Hochwasserschutz in der Region: Fast fertig oder noch viele Projekte vor der Brust

Fast fertig oder noch viele Projekte vor der Brust
Inmitten der Schlammmassen der letzten Regentage: Volker Schlägel im Regen-Rückhaltebecken Letten in Heilbronn. Noch ist der Schlamm zu nass zum Abtransport. Foto: Berger   Bild: Berger, Mario

Region  Je nach Einzugsgebiet sind Hochwasserschutzverbände unterschiedlich weit. Die Becken bringen im Ernstfall Vorlaufzeit für Nothilfe, die dann Menschenleben retten kann.

Von Jörg Kühl, Carsten Friese

90 Prozent: Auf diesen Wert beziffert Klaus Zenth den umgesetzten Hochwasserschutz im 2002 gegründeten Zweckverband Schozachtal. Der Verbandsvorsitzende verweist auf sieben neu gebaute Hochwasser-Rückhaltebecken und zwei, die saniert wurden. Jetzt laufen die Vorplanungen für den Bau des letzten Beckens Schwinglesklinge in Oberheinriet. Nach Hochwasser von Flüssen zuletzt keine Schäden mehr gehabt Den geschaffenen Wasserstauraum gibt Zenth mit 1,2 Millionen Kubikmeter an. Zudem wurden Dämme und