Erster Öffnungstag nach dem Lockdown: Für Friseure und Gärtner "wie Heiligabend"

Ein Tag wie Heiligabend für Friseure und Gärtner
Durchgetaktet: Heike Schäfer, Geschäftsführerin von Kamm & Schere, arbeitete auch die Pausen durch.   Bild: Berger, Mario

Region  In den Gartencentern und bei den Friseuren herrscht schon am frühen Montagmorgen Aufbruchsstimmung. Besucher verhalten sich trotz des großen Andrangs sehr diszipliniert.


Es ist ein Märztag wie gemalt. Die Sonne lacht vom strahlend blauen Himmel und vertreibt schon am Morgen die knackige Kälte, die in der Nacht noch für Minusgrade sorgt. Ein strahlendes Lächeln hat auch Volker Gogel-Beck auf den Lippen. Sein Friseursalon in der Neckarsulmer Straße in Heilbronn ist gut besucht. Vier Kunden werden gleichzeitig frisiert und gestylt - mit Abstand. "Wir haben im Sommer Virenfilter eingebaut, deshalb reichen eineinhalb Meter aus", sagt Gogel-Beck. Rund 1100 Euro hat