Zivilcouragepreis: Enkeltrick verhindert, Mann vor Ertrinken gerettet, Gewalttäter überführt

Region  Die Bandbreite der Hilfe ist groß, wie sich bei der Verleihung des Zivilcouragepreises zeigt. Hier stellen wir Fälle und Preisträger in der Kategorie spontanes Einschreiten vor.

Email

Verirrtem Kind geholfen

Die Schwestern Lina und Julia Schneider (12 und 11) nahmen ein Mädchen mit nach Hause, das auf der Straße in Heilbronn-Neckargartach morgens im Dunkeln weinte und nach ihrer Mutter rief. Dann wurde die Polizei verständigt. Das Mädchen (7) war zu Besuch bei der Oma und hatte sich verlaufen. Preisgeld: je 50 Euro.

Um reglosen Mann gekümmert

Als Tim Freppan und Philip Retzlaff (beide 13) in Bad Rappenau einen Mann reglos im Gebüsch liegen sahen, riefen sie sofort die Polizei an und blieben bei dem Betrunkenen, bis Hilfe da war. Es war Dezember und kalt. Für ihre umsichtige Hilfe erhalten sie je 50 Euro Preisgeld.

Schützend vor Freund gestellt

Auf dem Heimweg in Heilbronn-Sontheim wurden zwei Freunde von einen gewalttätigen Mitschüler provoziert. Als der Gewaltbereite seinem Freund eine brennende Zigarette ins Gesicht schnippte und auf ihn einschlug, stellte sich Justin Ulug (13) schützend vor ihn. Als Mitschüler halfen, floh der Täter. Preisgeld: 100 Euro.

 

Angreifer in den Weg gestellt

Als Schülerin Lea Patience Mmonko (15) auf dem Heimweg in Heilbronn-Böckingen sah, dass ein deutlich schwächerer Mitschüler von einem anderen mit Faustschlägen traktiert wird, stellte sie sich dem Angreifer in den Weg. Auch sie bekam einige Schläge ab. Preisgeld: 100 Euro.

Betrüger entlarvt

Bankmitarbeiterin Meryem Nihal (44) wurde hellhörig, als sich ein Kunde in einer Heilbronner Bank als Geschäftsführer einer Firma ausgab und sich 20.000 Euro auszahlen lassen wollte. Die Unterschrift im österreichischen Ausweis zeigte Unterschiede zur aktuellen auf. Sie hielt den Mann hin, der Chef verständigte die Polizei. Die nahm den Betrüger fest. Preisgeld: 150 Euro.

Junger Frau bei Gewalt geholfen

Den Streit eines Paares bekamen die Heilbronner Emanuel Barglinski und Michelle Schaifel (beide 18) in Böckingen mit. Der Mann packte die Frau an Hals und Haaren, sie flüchtete. Die Preisträger drängten den Aggressor ab, begleiteten die Frau zur Polizei. Preisgeld: je 150 Euro.

Ladendiebin gestellt

Die Neckarwestheimerin Teresa Beutelspacher (23) bekam mit, wie ein Kaufhausdetektiv im Heilbronner C & A Heilbronn drei Kundinnen wegen Verdachts auf Ladendiebstahl ansprach. Eine Frau wehrte sich heftig, traktierte den Detektiv. Beutelsbacher rief Ehemann Yves zu, er solle die Polizei rufen. Dies hörte die aggressive Frau und trat der Schwangeren aus Frust in den Bauch. Zum Glück passierte nichts. Tochter Rose kam gesund zur Welt. Preisgeld: 150 Euro.

Schläger in die Flucht getrieben

Als die Heilbronnerin Ann-Sophie Bauer (22) am Theater sah, wie eine Gruppe mit Knüppeln auf einen Mann einschlug, fuhr sie im Auto auf die Gruppe zu und stieg aus. Die Angreifer flüchteten. Bauer versorgte den Verletzten, bis der Rettungswagen eintraf. Preisgeld: 150 Euro.

Paddler retten Mann im Wasser

Beim Stand-up-Paddling auf dem Neckar entdeckten Volkmar Horn (47) und Tochter Corinna (15) einen Mann, der am Ufer stürzte und seinen Kopf ungewöhnlich lange unter Wasser hielt. Sie fuhren hin, zogen den Verunglückten aus dem Wasser und alarmierten den Rettungsdienst. Preisgeld: je 150 Euro.

Gewinnspiel-Betrug vereitelt

Die Heilbronner Nick Palesch (20) und Vater Rudolf (58) verhinderten, dass eine Frau auf Betrüger hereinfiel. Die Frau wollte nach dem Anruf einer angeblichen Gewinnspielfirma auf Geheiß für 900 Euro Steam-Karten-Codes in der Tankstelle der Paleschs kaufen, um an ihren Preis von 49.000 Euro zu gelangen. Die Tankstellenbetreiber waren misstrauisch, verkauften nichts, verständigten die Polizei. Preisgeld: je 150 Euro.

Taxifahrerin verhindert Enkeltrick

Die Heilbronner Taxifahrerin Karin Baumann (59) wurde misstrauisch, als eine Kundin sich nach Murrhardt fahren lassen wollte, um was abzuholen, und gleich wieder zurück wollte. Zuvor hatte sie vom Enkeltrick mit dieser Masche gehört. Sie rief die Polizei an. Und die nahm die Täterin auf frischer Tat fest. Preisgeld: 150 Euro.

Zeugen nehmen Randalierer fest

Auf randalierende Jugendliche in Erlenbach, die Baken, einen Zaun und Stühle umherwarfen, wurden Patrick Humbrock (19), Svenja Heuheiser (19) und Alessio Testa (36) aufmerksam. Sie verfolgten die Gruppe, riefen die Polizei, hielten einen Täter fest. Preisgeld: je 200 Euro.

Automatenaufbrecher überführt

Der Bad Wimpfener Bakr Khoja (58) beobachtete am Bahnhof, wie junge Männer versuchten, einen Fahrkartenautomaten aufzubrechen. Er rief die Polizei, die Werkzeug fand und die beiden Täter festnahm. Preisgeld: 200 Euro.

Geldautomatensprenger gefilmt

Weil sie per Handy an einer Bank in Heilbronn ein wartendes Auto filmte, während sich Männer am Geldautomaten zu schaffen machten, erhielt die Heilbronnerin Marta Mania (18) den Preis. Als ein Täter ihr mit einem Messer drohte, zog sie sich zurück. Die Polizei fahndete nach dem Auto, das Kennzeichen war aber gestohlen. Die Täter flohen ohne Beute. Preisgeld: 200 Euro.

Sachbeschädiger überführt

Von einem Balkon beobachtete Christina Neif (19) in Heilbronn, wie junge Männer an einer Stadtbahnhaltestelle randalierten und eine Glasscheibe zertrümmerten. Sie rief die Polizei, identifizierte den Haupttäter. Preisgeld: 200 Euro.

Brutalen Angriff gestoppt

Ein offenbar verwirrter Mann fing in Heilbronn-Frankenbach auf der Straße an, eine Frau mit Kinderwagen plötzlich zu würgen. Die Zeugen Marilia Nunes Motta Eurich (58/Heilbronn), Andreas Zehner (53) und Klaus Zehner (85) aus Leingarten und Stipe Ledic (47, Stuttgart) kamen zu Hilfe und stoppten den Täter. Die Polizei nahm ihn fest, der Mann kam in die Psychiatrie. Preisgeld: je 250 Euro.

Senior überführt Betrüger

Als er einen betrügerischen Enkeltrick-Anruf erhielt, reagierte der Heilbronner Dieter Vogt (78) clever. Er ging auf die Geldanfrage ein, verständigte die Polizei. Als Vogt einen Umschlag an den Abholer übergab, nahm die Polizei den Mann fest. Preisgeld: 300 Euro.

Zeugen helfen Gewaltopfer

Hazal Ates (20) und Abdul Ates (18) halfen einer jungen Frau, die mitten in Heilbronn von ihrem älteren Freund geschlagen und angebrüllt wurde. Hazal Ates fragte die Frau, was passiert sei, rief die Polizei. Abdul verfolgte den fliehenden Täter. Preisgeld: 300 und 100 Euro.

Schwere Straftaten aufgedeckt

Agnes Zeiser (39) sah eines Abends auf der Straße in Heilbronn eine heftig weinende Frau und zwei Männer. Sie fragte was los sei, ließ sich nicht abwimmeln und bestand darauf, der Frau zu helfen. Sie nahm sie mit nach Hause und verständigte die Polizei. Die ermittelte, dass der Ehemann die Frau geschlagen, bedroht, extrem gewürgt und vergewaltigt hatte. Der Mann erhielt eine Haftstrafe. Preisgeld: 500 Euro.

Ein Schulpreis verliehen

In der Kategorie Schulpreis wurde dieses Jahr die Schulsozialarbeit der Grundschule Amorbach, Klassenstufe 1, ausgezeichnet. Belohnt wurde das soziale Kompetenzraster "Fair geht vor", mit dem alle Klassenstufen der Schule sensibilisiert werden.

Ab der erste Klasse wird mit Hilfe der sympathischen Elefanten Elo, Lilo und Zora ein altersgemäßer Handlungsrahmen erarbeitet, um in bedrohlichen Situationen "Stopp" zu sagen. Das Benennen angsteinflößender Situationen wird durch Körperwahrnehmungen begleitet. Es geht um persönliche Betroffenheit und Mut, verschiedene Handlungen auszuprobieren. Preisgeld: 600 Euro.


Carsten Friese

Carsten Friese

Autor

Mit der Einführung des Euro kam Carsten Friese im Januar 2002 zur Heilbronner Stimme. Seine Schwerpunkte sind Verkehr, Gericht- und Polizeithemen, Wetter/Klima, Umweltthemen, Soziales, Heilbronner Stadtteile. Zudem leitet er das Thementeam Wissen.

Kommentar hinzufügen