Debakel bei Geldanlage: Investor will städtische Forderungen kaufen

Debakel bei Geldanlage: Investor will städtische Forderungen kaufen

Neckarsulm  Die Stadt Neckarsulm hat fünf Millionen Euro bei der mittlerweile insolventen Greensill-Bank angelegt. Wie viel Geld über die Insolvenzmasse zur Verfügung steht, um die Forderungen zu bedienen, ist unklar.

Von Simon Gajer und dpa

Die Stadt Neckarsulm gehört zu den Kommunen und Einrichtungen der öffentlichen Hand, die Geld bei der mittlerweile insolventen angelegt haben und jetzt nicht mehr darauf zugreifen können. Im Falle Neckarsulm geht es um fünf Millionen Euro. Diese Woche hat es eine Gläubigerversammlung in Bremen gegeben. Der Banken-Sturz hat mittlerweile auch Investoren auf den Plan gerufen. Investor würde 25 Prozent bezahlen Oberbürgermeister Steffen Hertwig betont im Gespräch mit unserer Zeitung, dass den