Wie sich Craft Beer und das Reinheitsgebot vertragen

Craft Beer und das Reinheitsgebot: Verträgt sich das?

Eppingen  Seit 30 Jahren ist das Reinheitsgebot gesetzlich verankert. Beim Brauen von Craft Beer schränkt es aber auch ein. Der Braumeister von Palmbräu in Eppingen, Zdenek Prokop, erzählt, wie er trotzdem kreative Biersorten herstellt.


Hopfen, Malz, Hefe und Wasser. Mehr als diese vier Zutaten dürfen nicht ins Bier. Das bestimmt das Reinheitsgebot. An sich existiert es schon seit mehr als 500 Jahren, in seiner heutigen Form steht es auf den Tag genau seit 30 Jahren in der deutschen Bierverordnung. Auch wegen seines hohen Alters ist das Reinheitsgebot eine Art Kulturgut, das weit über Deutschland hinaus bekannt ist. Traditionelle Biersorten wie Weizen, Pils, Alt-Bier, Export oder Bockbier lassen sich mit den vier Zutaten