Coronavirus-Ausbruch in Wüstenroter Seniorenheim

Wüstenrot  Dutzende Bewohner und Mitarbeiter eines Wüstenroter Seniorenheims haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Seit Jahresbeginn ist es zu sieben Todesfällen gekommen.

Email

Im Seniorenheim Martha-Maria in Wüstenrot ist es zu einem Ausbruch des Coronavirus gekommen. Entsprechende Informationen bestätigte die Einrichtung am Samstagabend. Nach Angaben von Pressesprecher Volker Kiemle seien seit Jahresbeginn sieben Bewohner gestorben. Im stationären Bereich seien 54 der 92 Bewohner positiv getestet worden. Bei 39 von 107 Mitarbeitern sei das Virus nachgewiesen worden.

Man habe sich zuletzt um einen Impftermin des Mobilen Impfteams bemüht. Dieser habe bis Samstag noch nicht festgestanden, obwohl das Gesundheitsamt Heilbronn die Einrichtung dabei unterstütze. „Eine Impfung würde das Risiko einer Infektion der bisher nicht betroffenen Bewohner und Mitarbeitenden reduzieren“, teilt Thalhofer weiter mit.

„Die Angehörigen reagieren betroffen und verständnisvoll“, teilt Einrichtungsleiter Matthias Thalhofer per Mail in puncto Besuchsverbot mit. Das aktuell geltende Besuchsverbot "wird als belastend, aber als notwendig empfunden". Für Sterbebegleitung gewähre das Gesundheitsamt Ausnahmen. 


Corona Newsletter

Jürgen Kümmerle

Jürgen Kümmerle

Reporter

Jürgen Kümmerle ist Redakteur im Reporterteam der Heilbronner Stimme. Diese Einheit berichtet über das tagesaktuelle Geschehen in der Region und kümmert sich um investigative Recherchen.

Kommentar hinzufügen