Corona-Prävention: Luftfilter an Schulen sind eine Seltenheit

Luftfilter an Schulen sind eine Seltenheit
Dicht an dicht und mit Maske sitzen die Schüler einer zehnten Klasse des Bildungszentrums St. Kilian. Mit dem neu angeschafften Luftfilter im Raum fühlen sich viele sicherer im Unterricht. Foto: Mario Berger   Bild: Berger, Mario

Schulen  Das katholische Bildungszentrum Heilbronn hat dank Spenden Lüfter angeschafft, die helfen sollen, das Ansteckungsrisiko in den Klassenzimmern zu verringern. Doch damit ist es eine Seltenheit in der Region. Warum sich Kommunen meist gegen die Anschaffung von Luftfiltern entscheiden.


Schüler, die in Winterjacken, mit Mütze und Maske dem Unterricht des ebenso dick eingepackten Lehrers folgen, das Fenster sperrangelweit auf. Wegen Corona ist Frieren Alltag an vielen Schulen der Region. Nicht so im Katholischen Bildungszentrum St. Kilian in Heilbronn. Zwar muss auch dort regelmäßig stoßgelüftet werden, doch im Dauerzug sitzt hier niemand mehr. "Dank Spenden der Eltern und Zuschüssen des Fördervereins haben wir jedes Zimmer mit Luftfiltergeräten ausgestattet", sagt Marc