Mehr als 180.000 Tonnen Abfall im Landkreis Heilbronn in 2020

Corona lässt die Abfallmenge im Landkreis Heilbronn in die Höhe schnellen. Die Bürger warfen im 2020 mehr als 180000 Tonnen Abfall.
Die Bürger im Landkreis Heilbronn haben 2020 deutlich mehr weggeworfen als im Jahr davor. Das schlägt sich auch beim Glas nieder. Die Leiterin des Abfallwirtschaftsamts führt diese Entwicklung auf Covid 19 zurück. Foto: Archiv/red   Bild: unbekannt

Region  Von fast allem mehr - dieses Fazit zieht die Leiterin des Abfallwirtschaftsamts des Landkreises Heilbronn, Beate Fischer, in ihrer Abfallbilanz für das vergangene Jahr. "Der wesentliche Treiber Corona hat in jede Richtungen Spuren hinterlassen-"

Von Wolfgang Müller

Wichtig ist der Amtsleiterin aber, dass das Verhältnis von Wertstoffabfall und Restmüll gleich geblieben ist. Rund 65 Prozent der weggeworfenen Dinge lassen sich wiederverwerten. Etwa 35 Prozent kommt in die Müllverbrennung. Insgesamt entsorgten die Bürger im Landkreis 2020 gut 180.000 Tonnen Wertstoffe und Restmüll. Das sind gut 10.000 Tonnen mehr als 2019. "In der Pandemie waren die Leute viel zu Hause. Sie gingen nicht in den Urlaub und auch nicht abends zum Essen ins Restaurant. Viele