Meinung zum Weinsberger Wahl-Urteil: Bloß keine Fehler

Wer übernimmt nach der Wahl den Chefsessel im Rathaus? Am 2. Februar entscheiden die Weinsberger über das Amt des Bürgermeisters. Foto: Simon Gajer  

Weinsberg  Die Rathausverwaltungen im Land sind nach dem Urteil zur Wahl in Weinsberg sehr sensibilisiert, meint unserer Autorin.

Von Anja Krezer

Wäre das Votum anders ausgefallen, wenn der Herausforderer seine Werbeflyer eine Woche früher via Nachrichtenblatt unters Volk gebracht hätte? Hat er wirklich die eine oder andere Stimme nicht bekommen, nur weil er von zehn Plakaten weniger lächelte als der Amtsinhaber? Eher nicht. Für das Gericht zählt jedoch nur, dass es theoretisch in der Summe so gewesen sein könnte. Denn das beinhaltet der Grundsatz der Chancengleichheit.