Corona-Gipfel: Bei Einzelhändlern macht sich Wut breit

Passend zum Bund-Länder-Gipfel am Mittwoch haben Neckarsulmer Einzelhändler eine Demonstration organisiert: Still, ohne Teilnehmer haben sie in der Stadtmitte mit Plakaten auf ihre finanziell angespannte Situation hingewiesen. Foto: Simon Gajer  

Region  Während Bund und Länder in Berlin über den Corona-Kurs beraten, machen Händler in der Region ihrem Frust Luft. In Neckarsulm demonstrieren Gewerbetreibende am Nachmittag in aller Stille. Derweil fordern Familieninitiativen Priorität für Bildung.


Passend zum Bund-Länder-Gipfel organisieren Neckarsulmer Einzelhändler eine Demonstration: In der Stadtmitte weisen sie mit Plakaten auf ihre finanziell angespannte Situation hin. Sie sind wütend, als die Landtagskandidaten von CDU, SPD und FDP auftauchen. Die würden das für ihren Wahlkampf missbrauchen, schimpft eine Teilnehmerin. Unterstützung durch die Politik gebe es nicht.  Unternehmer fordern Perspektive  „Wir brauchen eine Perspektive“, sagt Nicolas Härdtner,