Apotheken sind in großer Not

Apotheken sind in großer Not

Region  Nach der Insolvenz eines Zahlungsdienstleisters fehlen Pharmazeuten Hunderttausende Euro. Mittlerweile haben sich Politik und Krankenkassen eingeschalten. Hilfsprogramme laufen.


Ein für Apotheken wichtiges Unternehmen hat Insolvenz angemeldet. Die Situation ist seither vielerorts angespannt, Politik und Krankenkassen springen den Pharmazeuten beiseite. Allein im Land sollen 350 Apotheken betroffen sein. Es geht um mehrere Millionen Euro, die ihnen fehlen. Viele Apotheken haben den Dienstleister AvP dafür genutzt, die Rezepte mit den Krankenkassen abzuwickeln. Das Unternehmen kümmerte sich um alles und überwies monatlich das Geld der Kassen an die Apotheken. Die sind