Abfallsäcke sind im Landkreis Heilbronn der Renner

Region  Das Müllaufkommen im Landkreis Heilbronn nimmt während der Coronakrise zu. Die Nachfrage nach zusätzlichen Abfallsäcken steigt um rund 40 Prozent - sie sind der Verkaufsschlager.

Email

Diese Abfallsäcke kann man zusätzlich zum Restmüll stellen.

Foto: Adrian Hoffmann

Wer daheim zuviel Müll produziert, kann die Abfallsäcke befüllen und zu den Restmülltonnen stellen.

Warum die Nachfrage so hoch ist, darüber kann Norbert Raatz, Leiter des Abfallwirtschaftsbetriebs, nur spekulieren. Er vermutet, dass die Menschen bedingt durch die Krise mehr Zeit zum Ausmisten zur Verfügung und möglicherweise manche Haushalte auch mehr Müll produzierten. Sie stellten das auch in ihren Einrichtungen wie Recyclinghöfen und Häckselbetrieben fest, erklärt Norbert Raatz. "Wir werden ein Stück weit überrannt."

Grenze der Belastbarkeit erreicht

Im Landkreis Heilbronn sei man in der glücklichen Lage, dass keine Müllabfuhren ausfielen und alle Einrichtungen weiter geöffnet seien. Raatz berichtet von abenteuerlichen Situationen in den vergangenen Wochen und Vorstellungsgesprächen im Freien, da sie zur Bewältigung des Ansturms weiteres Personal benötigen hätten. Für sie sei es eine Herausforderung, den Ansturm auf Einrichtungen mit Schutzvorkehrungen in Einklang zu bringen. Gelegentlich komme es auch zu Beschwerden, Raatz bittet um Verständnis.

"Die Situation bringt uns an die Grenze der Belastbarkeit." Der Leiter des Abfallwirtschaftsbetriebs empfiehlt Menschen, die aktuell daheim ausmisten, manchen Abfall wenn möglich zwischenzulagern, bis die Kapazitäten der Müllabfuhren wieder größer sind. Das gesamte Müllaufkommen im Kreis sei im April um mindestens zehn Prozent gestiegen.

Trotzdem kaum illegale Waldrand-Entsorgungen

Daheim Müll zu vermeiden ist derzeit aus Sicht von Raatz gar nicht so einfach: Manche Supermärkte nähmen vom verpackungsarmen Einkaufen derzeit Abstand, da dies mit Corona-Sicherheitsregeln im Konflikt stehen könnte. Norbert Raatz: "Am Besten kaufen die Kunden nur das ein, was sie auch wirklich brauchen."

Kurios ist, dass insbesondere Altkleidercontainer derzeit rege befüllt werden und auch zweckentfremdet - mitunter findet sich Restmüll darin. Zeitungscontainer quillen über, Sonder-Leerungsfahrten seien veranlasst worden. Positiv hebt Raatz hervor, dass offenbar die Menschen auf illegale Waldrand-Entsorgungen verzichten: "Wir stellen das nicht in relevantem Umfang fest."

 

 


Adrian Hoffmann

Adrian Hoffmann

Reporter

Adrian Hoffmann ist Redakteur im Reporterteam der Heilbronner Stimme. Diese Einheit berichtet über das tagesaktuelle Geschehen in der Region und kümmert sich um investigative Recherchen.

Kommentar hinzufügen