Abellio fährt weiter auf der Frankenbahn

Region/Stuttgart  Das finanziell angeschlagene Bahnunternehmen Abellio fährt auch in den kommenden Monaten auf Regionalstrecken in der Region Heilbronn. Der Betrieb sei mindestens bis Jahresende gesichert, teilten das Land und das Unternehmen am Freitag mit.

Email

Abellio ist eine Tochter der niederländischen Staatsbahn und neben Go-Ahead der zweite Anbieter, der auf der Frankenbahn unterwegs ist. Abellio bedient Regionalstrecken zwischen Tübingen, Stuttgart, Heilbronn, Osterburken und Mannheim. 

Das Land Baden-Württemberg und die Bahngesellschaft Abellio haben eine Vereinbarung zur Fortführung des Betriebes auf den von der Abellio Rail Baden-Württemberg (ABRB) befahrenen Strecken im Stuttgarter Netz / Neckartal auf den Weg gebracht, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung von Land und Unternehmen. Notwendig wurde diese Regelung, da sich das Unternehmen seit dem 30. Juni 2021 in ein Schutzschirmverfahren begeben hatte. Der Bahnbetrieb ist mit dieser Regelung mindestens in den kommenden Monaten bis Ende Dezember 2021 vor Ort gesichert.

Land lässt sich Einigung etwas kosten

Nach Informationen von stimme.de finanziert das Land einen niedrigen einstelligen Millionenbetrag mit, um den Betrieb abzusichern. Wie es in der Mitteilung heißt, wollen beide bis zum Jahresende eine langfristige Lösung über das Jahresende hinaus erarbeiten. „Das Land Baden-Württemberg ist als Aufgabenträger für den Schienenpersonennahverkehr Abellio entgegengekommen, damit nun sorgfältig die beste Variante für einen künftigen stabilen Betrieb der Strecken ausgewählt werden kann und die notwendigen Schritte vorbereitet werden können", sagte Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne).

"Wir bedauern, dass dieses Verfahren notwendig wurde, weil Abellio sich nicht mehr in der Lage sieht, den Verkehrsvertrag zu den bestehenden Konditionen zu erfüllen. Gleichzeitig ist das Verkehrsministerium zuversichtlich, bis zum Jahresende einen tragfähigen Weg zu finden, damit die Verkehre dauerhaft bedient werden können, ohne dass es zu Beeinträchtigungen für die Fahrgäste und auch zu keiner Gefährdung der Arbeitsplätze der Abellio-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kommt", so Hermann. 

Unternehmen sieht Etappenerfolg

Grundsätzlich wird der Betrieb der Abellio Rail Baden-Württemberg (ABRB) fortgeführt und beide Parteien haben klar erklärt, alles zu tun, um die Kontinuität der Verkehre im Stuttgarter Netz / Neckartal sicherzustellen. „Ich bin im Interesse unserer Fahrgäste und natürlich auch unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter froh, dass wir nun dieses erste Zwischenergebnis bis Jahresende erreicht haben. Ich danke allen Verhandlungspartnern für das Engagement und die Bereitschaft zum Kompromiss, um diesen Schritt nach vorn zu gehen. Jetzt wird es darum gehen, von diesem Etappenerfolg ausgehend, auch ein langfristig tragfähiges Ziel in Angriff zu nehmen.“, sagte der Vorsitzende der ABRB-Geschäftsführung Rolf Schafferath.  

 

 


Hettich

Alexander Hettich

Stellvertretender Leiter der Regionalredaktion

Alexander Hettich ist stellvertretender Leiter der Regionalredaktion. Er arbeitet seit 2003 bei der Heilbronner Stimme, berichtet über Verkehrsthemen, über Kommunalpolitik und Heilbronn.

Kommentar hinzufügen