Zum CMT-Messestart: Tourismusregion setzt auf das Highlight Buga 2019

Stuttgart  An diesem Samstag startet die Tourismusmesse CMT. Die Region Heilbronn präsentiert sich wieder mit zahlreichen Einzel- und Gemeinschaftsständen.

Von Christian Gleichauf
Email

Stadt Heilbronn: Die Buga wird dieses Jahr besonders hervorgehoben. Gleich neben dem Experimenta-Sand in Halle 6 präsentiert sich in diesem Jahr die Stadt mit ihrer Marketing-Gesellschaft HMG und der Bundesgartenschau GmbH auf ihren eigenen 24 Quadratmetern. "Wir wollen Buga-Feeling und Buga-Flair schaffen", erklärt Buga-Sprecherin Suse Bucher-Pinell.

In diesem Jahr falle der Stand auch sehr gut auf. Im letzten Jahr waren die Besucher nicht automatisch auf ihn gestoßen, als er noch im Gemeinschaftsstand Heilbronner Land vertreten war. "Die Resonanz war zwar gut, aber man hat auch gemerkt, dass die Veranstaltung für den einen oder anderen zeitlich noch zu weit entfernt ist", sagt Bucher-Pinell. Das habe sich nun verändert. Schließlich beginne am 17. April − ein Jahr vor der Eröffnung − der Verkauf der Dauerkarten.

Heilbronner Land: 120 Quadratmeter stehen gleich gegenüber der Stadt für die Touristikgemeinschaft (TG) Heilbronner Land und ihre Partner zur Verfügung. Auch die TG wirbt inzwischen als "Region der Bundesgartenschau Heilbronn 2019". Palettenweise wurde das Info-Material bereits nach Stuttgart geschafft. "Man muss genügend da haben. Aber wichtiger sind die Gespräche mit den Menschen", sagt Heiner Pfefferle, der bei der TG für die Messen zuständig ist.

Etwas größer als bisher stellt sich auf dem Gemeinschaftsstand in diesem Jahr das Weinsberger Tal vor. Unter anderem soll damit die Eröffnung der neuen Tourist-Info in Weinsberg soll publik gemacht werden, daneben der Campingpark Breitenauer See. Zur ständigen Besetzung gehört unter anderem der Neckar-Zaber-Tourismus. Das Römermuseum Güglingen präsentiert sich am Freitag auf der Showbühne. Vertreten sind auch Bad Rappenau mit dem Saunaparadies Rappsodie, die Städte Bad Wimpfen und Gundelsheim, die Burgfestspiele und die Gemeinde Jagsthausen sowie die Privatkellerei Storz. Dazu kommen Aussteller, die nur an einzelnen oder mehreren Tagen vor Ort sind.

Kraichgau-Stromberg: Zur Nachbarschaft in Halle 6 gehört der Kraichgau-Stromberg-Tourismus gemeinsam mit den Partnern Auto-Technik-Museum, Bruchsal und 3-B-Land (Bönnigheim-Besigheim-Bietigheim-Bissingen), die sich auf 70 Quadratmetern ausbreiten. "Da sind jeden Tag Aktionen geplant, wir haben viel vor", sagt Geschäftsführerin Christina Lennhof. 

 


Kommentar hinzufügen