Zehn Tipps für ein schönes Osterfest

Region  Die Corona-Krise durchkreuzt viele Pläne für die Feiertage. Wie man trotz der Krise und den damit verbundenen Einschränkungen das Beste aus dem Fest machen kann, kann man hier lesen.

Von unserer Redaktion
Email

Foto: W Produktion/stock.adobe.com

Feiertage werden durch Rituale strukturiert: der Besuch des Gottesdienstes, ein Ausflug zu Oma und Opa, das Treffen mit den Freunden am Osterfeuer. Dieses Ostern wird das alles nicht möglich sein. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat nochmals betont, dass das Kontaktverbot auch über die Feiertage bestehen bleibt. Doch viele Traditionen und Freizeitbeschäftigungen sind trotzdem möglich und geben dem Wochenende einen feierlichen Rahmen.

 

Eier bemalen und die Wohnung schmücken

Egal, ob mit ausgepusteten Eiern zum Aufhängen an den Osterstrauß oder gekochten: Beim Bemalen und Verzieren kann man kreativ werden und sich für Farben und Muster entscheiden. Auf Bastelseiten im Internet gibt es zahlreiche Anleitungen.

Sich gesund und leicht ernähren

Viele Menschen wollen sich jetzt, zur Osterzeit, etwas Besonderes gönnen. Da spricht auch nichts dagegen - wenn man auf einige Dinge achtet. Wer leichte Festtagsgerichte wählt oder traditionelle Menüs etwas gesünder abwandelt und sich auch zu Hause regelmäßig bewegt oder Sport treibt, kann die Feiertage ohne Gewichtszunahme überstehen, rät die Deutsche Diabetes-Hilfe. Eine Salatvorspeise beim Ostermenü und viel Gemüse können helfen.

Zwischendurch Bewegungsübungen machen

Einmal hoch, dann wieder runter und dann wieder von vorne - während die Eier kochen oder die Farbe trocknet, bieten sich leichte Bewegungsübungen an, um sich fit zu halten. Kniebeugen, Liegestütze oder Situps sind gute Möglichkeiten, um fit zu bleiben.

Im Fernsehen und im Internet Gottesdienste schauen

Vielen dürften gerade die gemeinsamen Gottesdienste fehlen. Die evangelische Landeskirche bietet zu Ostern Onlinegottesdienste an unter www.elk-wue.de an, und auch die katholische Diözese Rottenburg-Stuttgart streamt Gottesdienste auf ihrer Homepage und ihrem Youtube-Kanal. Auch im öffentlich-rechtlichen Fernsehen sind entsprechende Angebote zu finden.

Mit einem Osterfrühstück den Sonntag beginnen

Nach sieben Wochen Fastenzeit - dazu noch in einer Zeit, in der man ohnehin auf vieles verzichten musste - kann man bewusst das Fasten brechen. Je nach Vorliebe am späten Samstagabend oder bei einem großen Osterfrühstück. Auch wenn man alleine ist, kann man das Frühstück genießen. Etwa mit einem Livestream oder schöner Musik.

Sich die Verwandten ins eigene Wohnzimmer holen

So fern und doch so nah. Wer seine Verwandten, Großeltern, Enkel oder Freunde über die Osterfeiertage vermisst, der kann sich mit Videotelefonierdiensten wie Skype, Zoom oder Whatsapp behelfen. Auch so kann man das Osterfrühstück oder den Abend gemeinsam genießen.

Einen Osterspaziergang in der Natur machen

Das Wetter meint es gut mit uns, bei einem Spaziergang lässt sich die Schönheit der Region genießen - wenn man vorsichtig ist. Sich an die Ausgangsbeschränkungen zu halten, fällt mitunter schwer, ist aber notwendig. Also nicht vergessen: Immer schön Distanz halten.

Im Garten Eier suchen

Besitzt man einen eigenen Garten, kann der Osterhase auch dieses Jahr Nester verstecken. Für die, die keinen haben: Vielleicht findet er dieses Jahr ja auch den Weg nach drinnen in die Wohnungen?

Die arbeitsfreien Tage genießen

An den Tagen über Ostern ist viel Zeit, um auf dem Sofa, dem Balkon oder im Garten abzuschalten und die Seele baumeln zu lassen. Ob mit einem dicken Schmöker oder einem guten Film, das bleibt jedem selbst überlassen.

Den Nachbarn Blumen oder Osternester vor die Türe stellen

Jeder freut sich im Moment besonders, wenn an ihn gedacht wird. Wir wäre es, die Menschen in der Nähe mit Schokohasen, Blumen oder Eiern zu überraschen? Die Krise ist auch eine Chance, zusammenzurücken und sich zu unterstützen.

 

 

 

 


Kommentar hinzufügen