Widriges Wetter trübt die besondere Kulisse der Seeweihnacht

Region  Viel Nass von oben bei der Seeweihnacht am Breitenauer See. Dennoch übt die Veranstaltung auch in diesem Jahr ihre Anziehungskraft aus. Besucher schätzen das kunsthandwerkliche Angebot aus der Region.

Von Sabine Friedrich
Email

Die Frisur mit Kapuze geschützt, den aufgespannten Regenschirm fest in der Hand, damit er durch den böigen Wind nicht entgleitet, dazu festes Schuhwerk: So trotzen die Besucher der Seeweihnacht am Breitenauer See am Wochenende den Widrigkeiten des Wetters. Zwischen Schauern gibt es auch trockene Phasen. „Wir sind richtig überrascht. Das Wetter ist ja nicht einladend. Aber es läuft gut“, ist Dr. Herbert Wolf, Vorsitzender des Veranstalters Wir Obersulm, zufrieden. „Die Stimmung war gut“, bilanziert er nach dem ersten Tag.

Natürlich habe man nicht den Riesenansturm erlebt wie in manch anderem Jahr. Aber auch der Sonntag nimmt einen erstaunlich guten Auftakt. Eingefleischte Fans des Budenzaubers mit 80 Hütten am Seeufer wollen das Ereignis nicht verpassen.

Bei geringerem Gedränge lassen sich Auslagen in Ruhe anschauen

Und so sind auch die Anbieter durchaus zufrieden. Weil das Gedränge nicht so massiv ist, kann man sich in Ruhe die Auslagen anschauen und auswählen. 

Böen peitschen das Wasser über den See, lassen gefilzte Elfen tanzen, verwandeln Mobile aus Tannenzapfen in Windspiele. „Wir sind ganz und gar begeistert“, meint Silvia Ebinger aus Großbottwar zum Konzept, nur Selbstgefertigtes und Kunsthandwerk aus der Region zu präsentieren. „Das hier ist traumhaft. Ich finde es toll, dass es keinen Gruscht gibt.“ Ein Schild an der Hütte von Esther Mülhaupt und Günter Feucht unterstreicht dies: „Handarbeit made in Hohenlohe.“

Winterlandschaften und weihnachtliche Szenen auf großen und kleinen Kugeln

Bei Renate Groß aus Neckarsulm kommt Birgit Kölzow gar nicht aus dem Staunen heraus über so viel Können und Kreativität einer Hobbykünstlerin. Winterlandschaften und weihnachtliche Szenen schmücken große und kleine Kugeln – nur ein Bruchteil dessen, was Groß selbst fertigt. Birgit Kölzow und ihr Mann Willi aus Hessen, die am See campen, kommen abends wieder, wenn das Naherholungsgebiet auf Löwensteiner und Obersulmer Gemarkung in stimmungsvollen Lichterglanz getaucht ist, Illuminationen und Feuershow am Wasser für ein Spektakel sorgen. Das gibt es auch im Wasser.

Den Ice Swimmer Breitenauer See können sich Hartgesottene anschließen und sich dann in der Fasssauna oder im heißen Holzfass aufwärmen. 

Wärme kommt von innen

Von innen wärmen Kinderpunsch, weißer Glühwein oder Zwergentrunk. Die Glühweinstände des Vereins Wir Obersulm sind zeitweise dicht umlagert. Vielfältig ist auch das Speisenangebot, das sich kaum doppelt. Köstliche Düfte trägt der Wind über das Seegelände. Am Stand der Realschule Obersulm stehen Besucher für Churros mit Zimt und Zucker an. Die Neuntklässler sammeln für ein Kinderheim in Lima. Auch für den Obersulmer Jugendhausverein, der Heißgetränke verkauft, lohnt sich die Teilnahme. „Damit finanziert sich der Verein das ganze Jahr“, berichtet Jugendhausleiter Heiko Zimmer.

David und Leon gehören zu den jüngsten der großen Helferschar der Vereine. Der Elf- und der Neunjährige backen bei der Jugendfeuerwehr Obersulm Waffeln. Den Teig haben sie mit weiteren Kameraden im Feuerwehrhaus vorbereitet. Der Arbeitseinsatz macht Spaß, David fährt sogar eine Doppelschicht.

Eine Attraktion sind Emma und Mimi, die ständig von Groß und Klein umringt sind. Der große Sibirische Uhu und die Weißgesichteule von der Greifvogelanlage am Spatzenwald in Wüstenrot sind ein beliebtes Fotomotiv. Jürgen Wiesinger bietet ein „einmaliges Erlebnis“, wie er sagt. Die Vögel können gestreichelt werden, weil sie von Hand aufgezogen sind.

Mehr zum Thema: Diese Weihnachtsmärkte finden in der Region statt 


Veranstalter & Rahmenprogramm

Zum siebten Mal hat der Verein Wir Obersulm die Seeweihnacht ausgerichtet - zusammen mit dem Naherholungszweckverband Breitenauer See, der VHS-Außenstelle und der Gemeinde Obersulm. Das Gesamtpaket stimmt: Chöre und Instrumentalisten sorgen für die musikalische Umrahmung. Die Paradiesspatzen etwa haben an mehreren Stellen Besucher zum Mitsingen eingeladen. Die Feuershow am Abend ist eine besondere Attraktion. Das Kinderprogramm der Naturparkführer mit Basteln, Märchen und Glutbrennen kommt immer gut an . Der Nikolaus hat an beiden Tagen die kleinen Besucher beschenkt. ´

Die Seeweihnacht ist noch an diesem Sonntag bis 20 Uhr geöffnet.

 


Kommentar hinzufügen