Wer darf zur Tafel gehen und wer nicht?

Heilbronn  Lebensmittel bei der Tafel einkaufen darf nicht jeder. Wir beantworten zehn Fragen zu den Auswahlkriterien der Tafeln.

Von Christoph Donauer

Wer darf zur Tafel?

Zur Tafel darf, wer bedürftig ist und nur wenig Geld zur Verfügung hat. Das können Rentner, Arbeitssuchende, Großfamilien oder Asylbewerber sein.

 

Wer gilt als bedürftig?

Zunächst wird überprüft, ob jemand bedürftig ist. Viele Tafeln legen eine Einkommensobergrenze fest. Wer darunter liegt, bekommt einen Ausweis, mit dem man eine Zeit lang einkaufen darf, zum Beispiel ein Jahr.

 

Wie hoch darf das Einkommen sein?

Das wird individuell berechnet. Wer staatliche Leistungen wie Grundsicherung, Sozialhilfe, Arbeitslosengeld oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz bezieht, erhält in der Regel den Ausweis. Orientierung bieten der Hartz-IV-Regelsatz und die Grundsicherung.

 

Wie wird das überprüft?

Man muss nachweisen, dass man bedürftig ist. Das geht mit einem Leistungsbescheid, Sozialpass oder einer anderen Bescheinigung. Bei Rentnern können für die Berechnung des Einkommens Kontoauszüge und Mietverträge geprüft werden. Befristete Dokumente müssen erneut vorgelegt werden, wenn sie abgelaufen sind. Auch der Personalausweis muss vorgezeigt werden.

 

Sind Tafeln staatlich?

Nein. Die Tafeln sind als Verein organisiert oder befinden sich in Trägerschaft gemeinnütziger Organisationen wie Diakonie, Caritas oder Deutschem Roten Kreuz.

 

Woher kommen die Lebensmittel?

Die Lebensmittel werden von Supermärkten oder Herstellern an die Tafeln gespendet. Meist handelt es sich um Lebensmittel mit kurzem Mindesthaltbarkeitsdatum, Schönheitsfehlern oder um Überproduktionen.

 

Welche Lebensmittel sind das?

Verderbliche Waren wie Obst, Gemüse, Brot oder Milchprodukte machen einen großen Anteil der Spenden aus. Lange haltbare Produkte wie Mehl, Zucker, Öl oder H-Milch werden seltener abgegeben.

 

Gibt es dort zubereitetes Essen?

Die Berliner Tafel macht das. Oft ist der Aufwand, die Hygienevorschriften einzuhalten, aber zu groß. Deshalb nehmen Tafeln nur selten Reste von Restaurants entgegen.

 

Kosten die Lebensmittel bei den Tafeln Geld?

Meistens kosten die Lebensmittel einen geringen Betrag. Dieser soll laut Tafel-Satzung "so gering wie möglich" sein.

 

Warum wird Geld verlangt?

Die Lebensmittel bei den Betrieben abzuholen, kostet die Tafeln Geld, denn sie benötigen Fahrzeuge und Kraftstoff. Dazu kommen der Aufwand, die Waren vor Ort zu verteilen, sowie der Betrieb der Läden und Tafelmobile. Neben Ehrenamtlichen arbeiten auch Festangestellte bei der Tafel.

 

Auch interessant: Wie sich die unterschiedlichen Kundengruppen bei der Heilbronner Tafel verstehen