Wengerter wählen heute Abend eine neue Weinkönigin

Neckarwestheim  Seit Ende September steht Württemberg ohne Weinkönigin da, weil die bislang amtierende Carolin Klöckner zur Deutschen Weinkönigin gekürt wurde. Am heutigen Donnerstag wird ihre Nachfolgerin als Regionalregentin gewählt. Stimme.de stellt die Kandidatinnen vor.

Von Kilian Krauth

Wollen neue Württemberger Weinkönigin werden (von links): Julia Böcklen, Aliena Zischewski, Franziska Fischer und Ellen Volzer. Fotos: Art of Poggel Photography

 

Die Wahlgala  findet in einer unterhaltsamen Spielshow in der Neckarwestheimer Reblandhalle statt. Die Moderation liegt wieder in Händen von Stimme-Chefredakteur Uwe Ralf Heer. Bereits am Nachmittag wird sich eine 30-köpfige Jury intern ein Bild von den Kandidatinnen machen und sie vor allem fachlich prüfen. Abends geht es dann eher ums Auftreten, um die Ausstrahlung und um die Schlagfertigkeit.

Dass „einmal mehr“ eine würdige Repräsentantin gefunden wird, steht für Weinbaupräsident Hermann Hohl außer Frage. Vier Bewerberinnen hätten ihre Unterlagen abgegeben, alle seien „kompetent und charmant“, betont er. Der Jury aus Branchen- und Medienvertretern werde es damit nicht leicht fallen, die Nachfolgerin von Carolin Klöckner sowie der noch amtierenden Weinprinzessinnen Laura Irouschek (Weißbach) und Anja Off (Fellbach) zu finden.

 

Folgende Kandidatinnen stellen sich in Neckarwestheim zur Wahl: 

Julia Böcklen (24): Die in Eppingen aufgewachsene Studentin der Kommunikationswissenschaften und Medienforschung ist zur Zeit Masterandin bei der Robert-Bosch Power Tools GmbH. Im März 2019 möchte sie an der Uni Hohenheim ihren Masterabschluss machen. Gerne hilft sie im Weinverkauf und der Weinberatung im Weinhaus Nordheim mit. Als Hobbys nennt sie Joggen, Tauchen, Reisen und Kochen. Lieblingswein: Kleingartacher Lemberger Kabinett.

 

Franziska Fischer (24) : In diesem Jahr hat sie ihren Master of Science in Psychologie an der Uni Konstanz gemacht und ist derzeit als klinische Psychologin an einer Schwarzwaldklinik tätig. Seit ihrem 16. Lebensjahr unterstützt sie als Riesling-Fan die Genossenschaftskellerei Heilbronn im Ausschank und bei Veranstaltungen. Schon mit sechs und heute noch tanzt sie beim TCV Talheim in der Garde und spielt beim TC Flein Tennis. Hobbys: Ski, Segeln, Radeln, Lesen und Klavier. 

 

Ellen Volzer (22): An der Hochschule Geisenheim hat die Lemberger-Freundin in Internationaler Weinwirtschaft ihren Bachelor gemacht, der Master soll an der Uni Gießen folgen. Durch den elterlichen Weinbaubetrieb und durchs Mithelfen im Top-Weingut Schnaitmann, weiß sie, was es heißt, im Wengert zu schaffen. In der Freizeit liest sie gerne, reitet, fährt Ski und moderiert ab und an Weinproben bei den Fellbacher Weingärtnern. 

 

Aliena Zischewski (21) : Die gelernte Winzerin aus Illingen arbeitet im Weingut Häussermann in Diefenbach. Gerne führt die Müller-Thurgau-Anhängerin durch Weinproben. Ehrenamtlich unterstützt sie die Gemeinde Illingen bei der Bewirtschaftung des „Schauweinbergs“. Ihre Hobbys sind Lesen, Kochen, Freunde treffen und „meine Weinberge“. Schon heute steht fest, dass sie am Wahltag etwas zu feiern hat: Der 6. Dezember ist ihr Geburtstag.