Wegen Corona: Heilbronner Trollinger-Marathon abgesagt

Heilbronn  Der Heilbronner Trollinger-Marathon, der eigentlich am 17. Mai stattfinden sollte, fällt aus. Schuld daran ist die Coronakrise. Bis jetzt hatten sich rund 4500 Teilnehmer angemeldet.

Email
Zum 19. Mal ging es am 5 Mai 2019 rund um Heilbronn sportlich zu. Foto: Veigel

Der Heilbronner Trollinger-Marathon ist wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden. Das größte Breitensportereignis in der Region hätte eigentlich am 17. Mai stattfinden sollen. 

Bekanntgegeben hat die Absage der Württembergische Leichtathletikverband (WLV) als Veranstalter und die Heilbronn Marketing GmbH (HMG) als Ausrichter des Trollinger-Marathons. Beim Trolli waren regelmäßig rund 6000 Läufer am Start. In diesem Jahr stand ein kleines Jubiläum an. Es wäre der 20. Trollinger-Marathon gewesen.

Schutz der Menschen hat oberste Priorität

"Wir bedauern das sehr und wissen, dass nicht nur Teilnehmer des Trolli jeden Alters, sondern auch Zuschauer sich auf diesen Lauf sehr gefreut haben", sagt der Geschäftsführer der Heilbronn Marketing GmbH, Steffen Schoch. "Die Eindämmung des Coronavirus und der Schutz der Menschen haben jedoch oberste Priorität".

Aktuell werde geprüft, wie es weitergeht und man werde sich zeitnah mit bereits gemeldeten Teilnehmern in Verbindung setzen. "Bitte gebt uns für eine abschließende Bewertung noch etwas Zeit", sagt HMG-Projektleiter Holger Braun. "Wir danken allen Teilnehmern, Helfern und Sponsoren für die langjährige Treue und hoffen auf euer Verständnis", so Braun.

Wie werden bisher angemeldete Teilnehmer entschädigt?

Mit abschließender Bewertung meint Braun, dass Ausrichter und Veranstalter noch prüfen, ob der Trolli auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden kann.

"Doch das ist sehr unwahrscheinlich", erklärt HMG-Sprecherin Sara Furtwängler. Jetzt werde außerdem noch sondiert, wie die Teilnehmer, die sich bis jetzt schon angemeldet haben, entschädigt werden können. Infrage kämen zum Beispiel Gutscheine für die Startgebühr beim Trolli 2021. Möglich sei auch, dass die Startgebühr zurückerstattet wird. Bis dato hatten sich 4500 Teilnehmer angemeldet. 

Rückblick: Das war der Trollinger-Marathon 2019

 

 

Der kühlste Trollinger-Marathon aller Zeiten verpasste am 5. Mai 2019 den Teilnehmerrekord nur knapp: 5.782 Läuferinnen und Läufer kamen bei der 19. Auflage der größten Sportveranstaltung der Region ins Ziel. Maximal elf Grad wurden an diesem Sonntag gemessen. Damit war es deutlich kälter als beim bislang kühlsten Trolli 2017 mit damals 14 Grad. Fast alle Läufer erreichten das Frankenstadion. Neue Streckenrekorde gab es nicht.

Läufer aus Kenia dominierten in drei Disziplinen. Dickson Kurui brauchte 2:28 Stunden für die 42,2 Kilometer und gewann damit zum dritten Mal den Trollinger-Marathon. Prisca Kiprono siegte bei den Frauen.

Schnellster Halbmaraton-Läufer war Benard Koech in 1:09 Stunden. Für Jasmin Klotz hat es trotz Wadenverletzung zum Sieg auf der 21,1 Kilometer langen Strecke gereicht.

 

Mehr zum Thema

 

 

 


Helmut Buchholz

Helmut Buchholz

Autor

Helmut Buchholz arbeitet seit 1999 bei der Heilbronner Stimme. Er kümmert sich im Stadtkreisressort um die Themen Gericht, Polizei und Soziales. Er leitet außerdem das Thementeam Migration.

Kommentar hinzufügen