Was am Wochenende in der Region los war

Region  Am ersten Adventssamstag ist eine ÖPNV-Aktion gestartet, von der einige noch gar nichts wussten. Zu den frisch eröffneten Weihnachtsmärkte kramen manche Besucher extra den Weihnachtspulli aus dem Schrank. Für Aufruhr in der besinnlichen Stimmung in Heilbronn sorgte am Samstag ein Großeinsatz der Feuerwehr.

Von unserer Redaktion
Email

Ursache des Feuers auf dem EnBW-Gelände in Heilbronn unklar

Am Samstagnachmittag war eine schwarze Rauchwolke über der Stadt Heilbronn zu sehen. Grund war ein Brand auf dem EnBW-Gelände, der in der Rauchgasentschwefelungsanlage ausgebrochen war. Nach Angaben der Polizei wurde ein Mann schwer verletzt und mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Am Samstagabend hatten die Einsatzkräfte das Feuer gelöscht, hielten aber übers Wochenende Brandwache. Warum das Feuer ausgebrochen war, blieb am Wochenende noch unklar. An diesem Montag soll die Ursache von Brandermittlern untersucht werden. In diesem Video erklären die Einsatzkräfte, warum der Rauch des Feuers so dunkel war: 


Mit Bus und Bahn kostenlos zum Weihnachtsmarkt fahren

Ohne Fahrkarte in Bus oder Bahn steigen, das können Fahrgäste in der Region vor Weihnachten an vier Tagen ohne schlechtes Gewissen tun: An den Adventssamstagen gilt das Angebot im gesamten Kernbereich des HNV, also nicht nur für den Bus und die Stadtbahn, sondern auch für die Regionalzüge. Wer sich zum Auftakt am ersten Adventswochenende in Heilbronn umhört, erfährt, dass sich die Aktion noch nicht überall herumgesprochen hat.

 

Kostenlos Bahn fahren in Heilbronn
Im Kerngebiet des HNV fahren Menschen in der Region an allen vier Adventssamstagen kostenlos mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Foto: Matthias Heibel

Alle Infos zum kostenlosen ÖPNV-Angebot in der Region gibt es hier im Überblick.


Was es auf dem Altdeutschen Weihnachtsmarkt in Bad Wimpfen zu genießen gibt

Was wäre die Adventszeit ohne all die besonderen, oft selbstgemachten, Leckereien? Wem Großmutters Plätzchen, Christstollen und Lebkuchen noch nicht genug sind, der ist auf dem Altdeutschen Weihnachtsmarkt in Bad Wimpfen an der richtigen Adresse. Im Wormser Hof gibt es in diesem Jahr ein Genießerdorf. Unsere Kollegin hat sich dort am Wochenende unter die Leckermäuler gemischt.  

 

Weihnachtsmarkt in Forchtenberg

124 Stände locken in die engen Gassen von Forchtenberg. Das Angebot ist abwechslungsreich und hochwertig. Unsere Kollegin ist über den Weihnachtsmarkt gebummelt, der längst kein Geheimtipp mehr ist.


Kommentar hinzufügen