Um die Fahrgastzahlen auf der Schiene zu steigern, will das Land Kommunen entlasten

Zabergäu  Verkehrsministerium würde sich an Betriebskosten für Zabergäubahn beteiligen. Voraussgesetzt ist stellt sich als volkswirtschaftlich sinnvoll heraus. Derzeit steht die stillgelegt Strecke auf dem Prüfstand.

Von Wolfgang Müller

Das Land Baden-Württemberg will die Kommunen entlang der Zabergäubahn finanziell entlasten, sollte die Strecke von Leonberg bis Lauffen wiederbelebt werden. Das kündigte Uwe Lahl, Ministerialdirektor im Verkehrsministerium, im Gespräch mit der Heilbronner Stimme an. "Wenn die Zabergäubahn es in die Gruppe der potenzialstarken Strecken schafft, ist das Land bereit, sich auch an Betriebskosten zu beteiligen. Und zwar im Rahmen der landesweiten Maßstäbe für die Taktdichte entsprechend der