Sportler freuen sich auf den Trollinger-Marathon

Heilbronn  Beim ersten Trainingslauf vier Wochen vor dem Heilbronner Trollinger-Marathon machen sich rund 90 Läufer auf die Strecke. Der Test vermittelt schon eine Ahnung vom speziellen Trolli-Flair. Der Wettbewerb hat treue Anhänger.

Von Helmut Buchholz
Email

Alle reden von der Bundesgartenschau, die am 17. April eröffnet wird. Die Vorfreude ist groß. Es gibt aber noch ein anderes großes Ereignis in Heilbronn, auf das sich Tausende freuen: der 19. Trollinger-Marathon am 5. Mai. Am Samstagvormittag trafen sich nahezu 90 Läufer am Frankenstadion und probierten mit Übungsleitern des TSV Talheim die Strecke aus. Ein Trainingslauf, bei dem man schon eine Ahnung vom ganz speziellen Trolli-Flair bekommt.

Für Steffi Fritz ist der Trolli ein Stück Heimat

Für Steffi Fritz ist es gut gelaufen auf der Halbmarathonstrecke. "Das Wetter ist ideal, es war überhaupt nicht zu kalt. Hoffentlich ist das auch beim Trollinger-Marathon so", sagt die 48-Jährige mit einem sehr zufriedenen Lächeln im Gesicht. Die Güglingerin spricht aus Erfahrung, hat schon vier Trollis absolviert - beim letzten Mal sogar die ganze Marathonstrecke. "Das würde ich aber nicht noch mal machen", betont Steffi Fritz. Wegen der vielen Steigungen. Egal. Der Trolli hat für die Läuferin jedenfalls einen besonderen Reiz: "Die Landschaft, die Stimmung: Wenn man hier wohnt, dann ist es einfach heimatverbunden, dabei zu sein."

Foto: Helmut Buchholz

Für Stephanie Lato war der Trainingslauf "optimal". Sie freut sich schon riesig auf den Trollinger-(Halb-)Marathon. Für sie ist es eine Premiere. "Ich werde 40, das ist mein Geschenk an mich", erklärt sie. Die Talheimerin war bereits als Zaungast an der Strecke dabei. "Da dachte ich mir, da musst du auch mitlaufen, jetzt ist es eben soweit." Ihre Schwägerin Melanie Lato kennt das Gefühl. "Wer als Zuschauer an der Strecke steht, will auch mal selbst dabei sein", so die 35-Jährige. Ihr letzter Start beim Trolli liegt aber schon zehn Jahre zurück. "Insofern fühlt sich der nächste Start am 5. Mai so an, als wäre es das erste Mal." Wer die beiden Frauen fragt, ob sie Verbesserungsvorschläge für das größte Breitensportereignis in der Region haben, erntet ein Achselzucken als Antwort.

Schon 5676 Läufer haben sich angemeldet

Auch Lauftrainer Siggi Reichert fällt nichts ein, was den Trolli noch besser machen würde. Der Lauf ist halt ein Selbstläufer. Reichert, der wie immer als Motivator die Teilnehmer am Haigern-Berg anfeuern wird, spürt auch beim 19. Trolli "dieses Kribbeln im Bauch. Das hört nie auf".

Foto: Helmut Buchholz

Der Wettbewerb hat eben seine treuen Anhänger. Das zeigt sich auch an den Anmeldezahlen. Bis jetzt haben sich 5676 Erwachsene in die Starterlisten eingetragen. Das liegt in etwa auf dem Niveau des Vorjahres. Mit rund 6000 Läufern rechnet die Heilbronn-Marketing-Gesellschaft am 5. Mai. Die Anmeldefrist - auch für die Kinderläufe - endet am 14. April. Nachmeldungen sind noch am Wettkampfwochenende möglich. Es gibt auch noch einen weiteren Trainingslauf am Ostersamstag, 20. April. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Anmelden kann man sich auf der Website www.trollinger-marathon.de

 


Kommentar hinzufügen