Rund 19 Millionen Euro für Schulhäuser in der Region

Region  Das Land schüttet die erste Tranche des kommunalen Sanierungsfonds aus und fördert Umbaumaßnahmen an Schulen mit 172 Millionen Euro. Davon profitiert auch die Region.

Von Tanja Ochs
Email

Schulsanierungen in Stadt und Landkreis Heilbronn werden mit fast 17,5 Millionen Euro gefördert. Mit fast zwei Millionen Euro wird zudem der Umbau der Blanc-und-Fischer-Schule in Sulzfeld gefördert. Das hat das Kultusministerium in Stuttgart auf Nachfrage von Stimme.de bestätigt.

Landesweit werden insgesamt 172 Millionen Euro aus dem kommunalen Sanierungsfonds verteilt, erklärt eine Sprecherin des Kultusministeriums. Insgesamt sollen bis 2019 für Schulsanierungen 337 Millionen Euro zur Verfügung stehen, der Bund steuert weitere 251 Millionen Euro bei.

Drei Millionen Euro fließen in der ersten Tranche in die Sanierung der Dammrealschule in Heilbronn. Dort findet der Unterricht seit Jahren teilweise in Containern statt. Die Generalsanierung der Schule soll noch mindestens bis 2021 dauern.

Auch Schulen im Landkreis profitieren

Weitere 13 Millionen Euro gehen an Schulen im Landkreis: Die Christiane-Herzog-Schule erhält fast 2,5 Millionen Euro, die Hölderlinschule in Lauffen 2,7 Millionen Euro, der Jagsttal-Schulverbund Möckmühl 3,4 Millionen Euro, die Birkenbachschule in Kirchardt eine Million Euro, die Astrid-Lindgren-Schule in Neckarsulm 949 000 Euro.

Weiter geht es mit dem Steinbeis-Schulzentrumin Ilsfeld und 310.000 Euro, die Ludwig-Frohnhäuser-Schule in Bad Wimpfen bekommt 273.000 Euro, das Herzog-Christoph-Gymnasium in Beilstein 183.000 Euro. Die Grundschule Neckarwestheim erhält 144.000 Euro, die Grundschule in Stetten 600.000 Euro, die Sonnenberg-Grundschule in Schwaigern 1,3 Millionen Euro.

Aus den Mitteln des Bundes fließen weitere 1,2 Millionen Euro in die Region. Davon gehen 286.000 Euro an die Grundschule in Bonfeld, 118.000 Euro an die St. Veit-Schule sowie 112.000 Euro an die Johannesschulen in Flein. Die Realschule Obersulm wird mit 472.000 Euro gefördert, das Paul-Distelbarth-Gymnasium erhält 105.000 Euro.

 


Kommentar hinzufügen