Potenzial des Neckars ist längst nicht ausgeschöpft

Region  Dauerstaus auf Autobahnen, Luftverschmutzung, CO2-Belastung, Klimawandel: Vor diesem Hintergrund rücken Verkehrsmittel in den Fokus, die Umwelt, Nerven und die Allgemeinheit schonen. Doch ausgerechnet die saubere Neckarschifffahrt ist stark rückläufig.

Von Kilian Krauth


Seit dem Jahr 2000 ging der Güterumschlag um 43 Prozent zurück. Zwischen 2011 und 2014 wurden an den drei städtischen Häfen Heilbronn, Stuttgart und Plochingen sowie an etlichen privaten Anländen noch insgesamt durchschnittlich sieben Millionen Tonnen pro Jahr verladen. Dann ging's bergab. Im Trockenjahr 2018 sackten die Transporte wegen des Niedrigwassers auf dem Rhein sogar auf 4,4 Millionen Tonnen runter.