Neustart für Kromatec

Neckarwestheim  Für eine ganze Reihe von Insolvenzen in der Region hat es zum Jahreswechsel eine Lösung gegeben. Das gilt auch für Kromatec aus Neckarwestheim: Das Unternehmen hat einen neuen Eigner gefunden.

Email

Für den angeschlagenen Metallbearbeiter Kromatec gibt es eine neue Zukunft: Die Gläubigerversammlung stimmte gestern der Übernahme durch den Altdorfer Unternehmer Zakir Halilovic zu. Er hat alle 24 verbliebenen Mitarbeiter übernommen und auch Grundstück, Gebäude und Anlagen erworben, berichtet Insolvenzverwalter Harry Kressl. Mittlerweile seien sogar einige Beschäftigte, die nach dem Insolvenzantrag im Mai ausgeschieden waren, wieder zurückgekehrt.

Neuer Eigner ist branchenerfahrener Unternehmer

Zakir Halilovic betreibt in Altdorf den Produktionsplanungs-Dienstleister Venitec mit etwa 80 Beschäftigten sowie das Maschinenbau-Unternehmen KDH mit etwa 40 Beschäftigten. Die Kunden beider Firmen kommen vor allem aus der Automobilindustrie.

Zurückhaltung in der Automobilbranche

Auch Kromatec beliefert vor allem die Fahrzeugindustrie. Das 1997 gegründete Unternehmen hat sich auf die Teilefertigung von Prototypen bis zu ganzen Baugruppen spezialisiert. Die Wurzeln für die Probleme sieht der Insolvenzverwalter in einem weggefallenen Auftrag von 2017: Der Umsatz brach dadurch von 5,6 auf zuletzt 3,8 Millionen ein. Obwohl die Belegschaft von damals 51 auf jetzt 27 Mitarbeiter abgebaut worden sei, sei es nicht mehr gelungen, die Maschinenfinanzierung ausreichend zu sichern. Die Zurückhaltung in der Autoindustrie angesichts der Dieselkrise, der aufkommenden Elektromobilität und der drohenden Handelskonflikte hätten dann zu einem weiteren Nachfrage-Einbruch im ersten Quartal geführt.

Die Auslastung sei aber gut und noch keine bilanzielle Überschuldung gegeben gewesen - wenige Tage vor dem Insolvenzantrag sei ein neuer Großauftrag über eine sechsstellige Summe von einem regionalen Anlagenbauer erteilt worden.


Heiko Fritze

Heiko Fritze

Autor

Heiko Fritze arbeitet seit 2001 bei der Heilbronner Stimme. Er ist für die Redaktion Wirtschaft & Politik tätig.

Kommentar hinzufügen