Nach Stau-Chaos: A6 wieder freigegeben

Region  Der Verkehr rollt wieder auf der A6 am Kreuz Weinsberg. Dort hatte gestern eine Baustelle für größere Verkehrsbehinderungen gesorgt. In der Nacht wurden die Arbeiten beendet.

Von Jürgen Kümmerle

Nichts ging mehr auf der A6 und den Ausweichstraßen. Pendler, die gestern Morgen auf der Autobahn und den Ausweichstraßen rund um Weinsberg unterwegs waren, mussten viel Geduld mitbringen. Auf der A 6 zwischen dem Rastplatz Sulmtal und der Anschlussstelle Neckarsulm hatte sich am Dienstagabend die Fahrbahn abgesenkt. Das teilte Michael Endres, Pressesprecher des Verkehrskonsortiums ViA6West, auf Nachfrage mit.

Für Reparaturarbeiten wurde dieser Bereich am frühen Mittwochmorgen zur Baustelle erklärt. Der rechte und mittlere Fahrstreifen in Richtung Heilbronn waren teilweise gesperrt, dem Verkehr stand nur die linke Spur zur Verfügung.

Nach Angaben von Achim Küller, Pressesprecher der Polizei Heilbronn, staute sich der Verkehr auf der A6 gestern Morgen auf bis zu elf Kilometer. Auch auf der A81 aus Richtung Stuttgart kommend standen die Verkehrsteilnehmer kilometerlang Stoßstange an Stoßstange.

Berufsverkehr weicht aus

Viele Pendler verließen die Autobahn und wichen auf Ausfallstraßen aus. Dort kam es während des morgendlichen Berufsverkehrs zu erheblichen Behinderungen. Viele Berufstätige trafen verspätet an ihrem Arbeitsplatz ein. Gestern um 16 Uhr war der Stau auf 16 Kilometer bis zur Anschlussstelle Bretzfeld angewachsen.

Nach Auskunft von Michael Endres hat sich ein ungefähr ein Meter langer Riss im Asphalt gebildet. Die Fahrbahn habe sich um etwa fünf Zentimeter abgesenkt. Die Bauüberwachung der ViA6West habe den Schaden am Dienstagabend gegen 19 Uhr bei einer Kontrollfahrt bemerkt. "Die Ursache kennen wir nicht", sagt Endres. Um größeren Schaden durch den Schwerlastverkehr auf der Fahrbahn zu vermeiden, habe man sich dazu entschlossen, ein längeres Teilstück der A6 abzusperren.

Autofahrer machen ihrem Ärger Luft

Viele Pendler wurden durch die Baustelle und die anschließenden Behinderungen überrascht. Über soziale Netzwerke machten sie ihrem Unmut Luft: "Rund ums Weinsberger Kreuz war schon Chaos. Hab" heute von Weinsberg nach Affaltrach 30 Minuten gebraucht", schreibt eine Frau. "Von Weinsberg Stadtmitte bis Heilbronn Stadtmitte - eine Stunde", schreibt eine andere. Offizielle Informationen seien erst am Mittwochmorgen gegen 9 Uhr weitergeleitet worden, heißt es seitens ViA6West.

Die Polizei Heilbronn habe am Dienstagabend gegen 20.15 Uhr telefonisch von den geplanten Bauarbeiten am nächsten Morgen erfahren, sagt Küller. "Eine Streife war am Mittwoch unterwegs, um die Staulage zu überwachen."

Am frühen Donnerstagmorgen wurde die A6 wieder freigegeben.

>>Aktuelle Verkehrsmeldungen

 

Auch interessant