Mit Bus und Bahn kostenlos nach Heilbronn

Heilbronn  An den Advents-Samstagen kann man zum ersten Mal in Heilbronn und Hohenlohe ohne Ticket mit dem ÖPNV fahren. Die Aktion gilt auch für das Nightshopping in der Heilbronner Innenstadt an diesem ersten Adventssamstag.

Email

Was in Städten wie Tübingen und Ulm gilt, gibt es jetzt auch in Heilbronn. Zum ersten Mal können Fahrgäste an allen vier Adventssamstagen kostenlos mit dem ÖPNV fahren. Das Angebot gilt im gesamten Kernbereich des HNV, also nicht nur für den Bus und die Stadtbahn, sondern auch für die Züge der Bahn.

Zum ersten Mal können Fahrgäste an allen vier Adventssamstagen kostenlos mit dem ÖPNV fahren. Fotos: Bärbel Kistner

Zufrieden mit dem Auftakt

Mit dem Andrang bis zum Mittag ist HNV-Geschäftsführer Gerhard Gross zufrieden. Seiner Einschätzung nach sind deutlich mehr Leute in den Bussen und Bahnen unterwegs. Eine Auswertung wird es erst nach Abschluss der Aktion geben. Am zweiten und dritten Adventssamstag sollen die Fahrgastzahlen erfasst und mit dem Fahrgastaufkommen an normalen Samstagen verglichen werden. Die lange Einkaufsnacht an diesem Samstag würde das Ergebnis verfälschen, deshalb beschränken sich die Verantwortlichen beim Auftakt auf eine Trendmeldung.

Informierte Fahrgäste machen sogar Werbung

Nicht bei allen hat sich Aktion herumgesprochen, auch wenn auf Plakaten und in der Zeitung dafür geworben wurde. Wer sich am Automaten am Marktplatz eine Fahrkarte herauslassen möchte, wird jedoch meistens von den informierten Fahrgästen angesprochen. „Sie müssen heute nichts bezahlen“, halten Barbara Knapp und Andrea Preiss jemanden vom Ticketkauf ab.

„Eine geniale Aktion“, freuen sich die beiden Frauen aus Neckarsulm, die sonst das Auto genommen hätten: „Zu zweit fährt man halt im Pkw günstiger.“ Wären die Tickets billiger und der Takt besser, würde Barbara Knapp den ÖPNV gerne auch im Alltag häufiger nutzen. In der Adventszeit will sie das kostenlose Angebot noch öfter ausprobieren und auch mal zum Öhringer Weihnachtsmarkt fahren.

Mehr Glühwein trinken

ÖPNV Heilbronn

Gunhilde Dargel findet es eine „tolle Sache“. Sie kennt die Aktion aus Ulm, dort kann man sogar an allen Samstagen kostenlos fahren. Hätte die Bad Wimpfenerin die Fahrkarte bezahlen müssen, wäre sie vermutlich mit dem Auto gekommen. Für zwei Talheimer ist der ÖNPV an diesem Samstag auf jeden Fall das deutlich bequemere Verkehrsmitteln: Das Ehepaar will noch nach Böckingen zum Julbockmarkt und zur Eröffnung des Bahnwärterhäuschens vom Sehbehindertenverband, Parkplätze sind dort rar. „Ohne Auto können wir auch beide Glühwein trinken.“

Manche bleiben beim Auto

Autos sind aber dennoch viele unterwegs. Das Klosterhof-Parkhaus beispielsweise ist um die Mittagszeit voll. Selbst wenn sie von der Aktion gewusst hätte, hätte sie ihr Auto nicht in der Garagen gelassen, meint Barbara Steurer-Collee: „Ich hasse Busfahren.“ Dass der Automat für eineinviertel Stunden Parkzeit mit 4,40 Euro gefüttert werden will, ärgert sie dann doch. Wenn die Eberstädterin an einem Adventssamstag noch mal nach Heilbronn kommt, will sie zumindest darüber nachdenken, ob der Bus nicht doch eine Alternative ist.

Guter Anlass zum Schnuppern

Das wäre dann ganz im Sinne von HNV-Chef Gerhard Gross: „Mit der Werbemaßnahme wollen wir allen die Möglichkeit geben, unser System zu testen und mal zu schnuppern.“ Vielleicht entdecke der eine oder andere, dass der ÖNPV auch zu anderen Gelegenheiten eine Alternative sein kann, hofft Gross. 

 


Bärbel Kistner

Bärbel Kistner

Autorin

Bärbel Kistner schreibt seit 1999 im Stadtkreis-Ressort der Heilbronner Stimme über Stadtentwicklung und Wohnen, über Trends im Einzelhandel und den demografischen Wandel  

Kommentar hinzufügen