Laith Al-Deen beim Haigern live: Lichtermeer statt Gewitterblitze

Talheim  Der Berg bebt – doch nicht vom Donner. Das Haigern-live-Festival ist am Samstag vom Gewitter verschont geblieben. Rund 11.300 Menschen haben die Konzerte mit Laith Al-Deen als Topact besucht.

Von Christine Faget
Email
Bei Laith Al-Deens Hit „Bilder von dir" bringt ein Lichtermeer aus Handylampen den Haigern-Berg zum Strahlen.

Wer die Teenager am Samstagabend auf dem Haigern-live-Festival nach Laith Al-Deen fragt, der bekommt meist zu hören: „Wer?“ „Was?“ Fast 20 Jahre ist es her, dass die Debütsingle „Bilder von dir“ erschien und Platz 29 der deutschen Charts eroberte. Ob der Popsänger aus Mannheim als Topact des Abends die jungen Besucher überzeugen kann?

Für die meisten zählt beim Haigern live die gute Stimmung: Freunde treffen, zusammen feiern, eine schöne Zeit erleben. „Vor allem abends ist es schön mit den ganzen Lichtern“, sagt beispielsweise die 15-jährige Jana Rosenberger aus Eppingen.

Kurzer Regenguss trübt die Laune nicht

Auch ältere Menschen zieht das Festival-Flair auf den Berg. Werner Schumacher ist 70 Jahre alt und mit seinem Elektromobil von Lauffen aus losgetuckert. Mit sieben Kilometern pro Stunde, wie er erzählt. Nun wartet er auf seine Kollegen und freut sich über die Musik und nette Gesellschaft. Auch ein kurzer Regenguss trübt seine Laune nicht: Der Schirm ist schnell aufgespannt.

Währenddessen rennen andere Besucher, um einen Unterschlupf zu finden. Manch einer kriecht unter die Biertischgarnituren, andere schlüpfen unter die Tischdecken, um sich vor den Tropfen zu schützen. Doch der Regen ist schnell vorüber. Stattdessen strömen weiterhin die Besucher aufs Gelände. Insgesamt 11.300 wird Mit-Organisator André Späth vom Haigern-Förderverein am Ende des Abends zählen. Per Lichtschranke können die Veranstalter messen, wie viele Menschen das Gelände vorzeitig verlassen, deshalb gibt es den ganzen Abend über keinen Einlassstopp, wie Späth später erklärt.

Im Liegestuhl die Aussicht aufs Tal genießen

Edith Wendler sitzt im Liegestuhl und genießt die Aussicht auf das Tal, das sich hinter der großen Bühne erstreckt. Die 58-Jährige aus Talheim ist hauptsächlich wegen Laith Al-Deen zum Festival gekommen. „Ich denke, wer sich aus der älteren Generation ein bisschen mit Musik auseinander gesetzt hat, der kennt ihn“, meint sie.

Auf der Bühne lacht derweil Emely Roberts. Die deutsch-englische Singer-Songwriterin ist sichtlich aus dem Häuschen. „Soll ich euch ein Geheimnis verraten? Ich habe noch nie vor so vielen Menschen gespielt“, erklärt sie. Ihr Song „In this together“ kommt bei der Menschentraube an, die sich vor der Bühne gebildet hat. Am Freitag erscheint das Lied als Single. Eine halbe Stunde spielt Emely Roberts, dann folgt eine halbe Stunde Werbeunterbrechung, während der die ehrenamtlichen Helfer umbauen.

Laith Al-Deen überzeugt mit Präsenz

Laith Al-Deen ist von der ersten Minute an präsent auf der Bühne. Mit warmer und fester Stimme schafft er es, die Besucher mitzureißen – auch die jungen. Der Hit „Bilder von dir“ darf natürlich nicht fehlen, ein Lichtermeer aus Handylampen bringt dazu den Haigern-Berg zum Strahlen. Manch einer mag mehr Songs wiedererkannt haben, als er erst dachte. „Alles an dir“ beispielsweise, „Dein Lied“ oder „Meilenweit“.

Ein Lamettaregen und zwei Zugaben beenden das Konzert, bevor dann tatsächlich der Regen einsetzt. Darüber ist auch Al-Deen froh. „Ich fand die Energie sehr gut“, resümiert der Sänger sein Erlebnis auf dem Haigern-Berg. „Das hat wirklich großen Spaß gemacht.“

Das komplette Programm gibt es unter www.haigernlive.de


Kommentar hinzufügen