Kaufhaus Barthel macht zum Jahresende zu

Heilbronn  Nach sechs Jahren schließt der Kaufhausbetreiber, weil die Zukunft des Gebäudes ungewiss ist. Der Räumungsverkauf läuft bis Weihnachten.

Von Bärbel Kistner

Kaufhaus Barthel macht zum Jahresende zu

Kommt eine Lösung auf dem Barthel-Areal? Zumindest das Kaufhaus macht bis Weihnachten Räumungsverkauf und schließt.

Foto: Christiana Kunz

 

Die großen Transparente sind unübersehbar: Räumungsverkauf wegen Geschäftsaufgabe heißt es beim Kaufhaus Barthel. Offenbar kommt Bewegung in das im Dreieck zwischen Allee, Kilianstraße und Klarastraße gelegene Gebäude aus der Nachkriegszeit. Vielversprechende Gespräche mit Eigentümer und Projektentwickler hatte die Verwaltung bereits im April verkündet. Nach einer Lösung wird seit langem gesucht, 2006 ging das ehemalige Modehaus Krauß insolvent.

Leerstand

Nach längerem Leerstand gibt es seit 2010 ein Kaufhaus unter dem Namen Barthel. 2011 hatte es die Kaufhausbetreiberfamilie Lulic übernommen. Sie bedauert die Schließung außerordentlich, denn das Geschäft habe sich gut entwickelt. "Wir haben eine super Kundschaft und sind hier sehr zufrieden", versichert Geschäftsführer Benjamin Lulic. Doch weil die weiteren Pläne offen sind und man sich nicht Anfang 2018 plötzlich mit einer Baustelle in den oberen Stockwerken konfrontiert sehen will, haben sich die Inhaber zum Räumungsverkauf in der Vorweihnachtszeit entschlossen. Der voraussichtlich letzte Verkaufstag ist der 23. Dezember.

Preiswertes Angebot

Auf gut 2000 Quadratmeter Fläche auf drei Ebenen haben die Kaufleute, die seit 25 Jahren ein ähnliches Geschäft in Buchen betreiben, ein umfangreiches Sortiment geboten: Haushaltswaren, Schreibwaren, Blumen, Schuhe, Koffer, Dekoartikel. "Kein Ramsch oder Sonderposten, sondern gute und preiswerte Ware", beschreibt Lulic.