Heftige Schelte nach Aus für Sozialticket

Heftige Schelte nach Aus für Sozialticket

Heilbronn  Das Heilbronner Sozialforum und der DGB nennen Entscheidung des Gemeinderates Heilbronn, das Sozialticket für den Heilbronner Nahverkehr am Juli nicht mehr mit städtischen Zuschüssen zu versehen, ein "Armutszeugnis"

Von Iris Baars-Werner

Ob Heilbronn Geld in ein Sozialticket investieren soll oder sich aus dieser Aufgabe zurückziehen: Über diese Frage wurde in der Sitzung des Gemeinderates am Donnerstag emotional und mit gegenseitigen Vorwürfen diskutiert. Auf der Verwaltungsbank verteidigten SPD-Oberbürgermeister Harry Mergel und Sozialbürgermeisterin Agnes Christner (SPD) sowie Erster Bürgermeister Martin Diepgen (CDU) ihren Vorstoß, dass sich die Stadt ab Juli aus der Bezuschussung des sogenannten Mobilitätstickets