GKN-Rückbau: Atomkraftgegner sorgen sich um Sicherheit

GKN-Rückbau: Atomkraftgegner sorgen sich um Sicherheit

Neckarwestheim  Die EnBW hat einen Antrag für den zweiten Rückbauschritt von GKNI eingereicht. Rund 300 Einwendungen kritisieren Details oder das gesamte Verfahren. Die AG Atomerbe Neckarwestheim ist der Diskussion über diese Einwendungen aus Protest fern geblieben.

Von Reto Bosch

Kritik an technischen Details und generell am Verfahren: Rund 300 Einwendungen sind beim Umweltministerium gegen die weiteren Rückbau-Pläne der EnBW für GKN I eingegangen. Diese wurden am Mittwoch in der Neckarwestheimer Reblandhalle diskutiert. Die in der AG Atomerbe Neckarwestheim organisierten Kernkraftgegner sind der Veranstaltung aus Protest ferngeblieben. Der Rückbau des 1976 in Betrieb gegangenen Kernkraftwerks GKNI läuft schon längst, vor zwei Jahren ging die Genehmigung für den