GKN-Rohre sind teilweise stark geschwächt

GKN-Rohre teilweise stark geschwächt

Neckarwestheim  Die Wandstärken der Heizrohre in den Dampferzeugern sind laut Atomaufsicht stellenweise bis zu 70 Prozent abgetragen. Die EnBW sieht trotzdem Verbesserungen und sich auf dem richtigen Weg. Kernkraftgegner hingegen üben massive Kritik.

Von Reto Bosch


Bis zu 70 Prozent ihrer ursprünglichen Wanddicke haben Heizrohre in den sicherheitsrelevanten Dampferzeugern von GKN II an manchen Stellen verloren. Das erklärte das Landesumweltministerium auf Nachfrage. Am Montag war bekannt geworden, dass Messungen erneut 191 durch Korrosion beschädigte Rohre identifiziert hatten. Schon im vergangenen Jahr wurden bei der Revision von GKN II rund 100 schadhafte Heizrohre entdeckt. Atomkraftgegner sehen die Funde als Beleg dafür, dass die Probleme nicht