GKN: Große Verspätung bei Rückbau-Anlagen

GKN: Große Verspätung bei Rückbau-Anlagen

Neckarwestheim  Standortabfalllager und Reststoffbearbeitungszentrum sollen erst Mitte 2020 in Betrieb gehen. Ursprünglich war die zweite Jahreshälfte 2018 geplant. Warum die Anlagen für den Rückbau von Kernkraftwerken gebraucht werden.

Von Reto Bosch


Sie haben mehrfach Diskussionen ausgelöst, sind für den Rückbau der baden-württembergischen Kernkraftwerke aber notwendig: Das Reststoffbearbeitungszentrum (RBZ) und das Standortabfalllager (SAL) auf dem GKN-Gelände in Neckarwestheim sollen Mitte 2020 in Betrieb gehen − fast zwei Jahre später als geplant. Darin bereitet die EnBW radioaktives Material so auf, dass es entsorgt werden kann. Die wichtigsten Fragen und Antworten. Wann sind RBZ und SAL fertig? "Wir gehen derzeit davon