Experten-Forum über die Not in der Notfallversorgung

Heilbronn  Eine überfüllte Notaufnahme, Ärzte und Patienten fühlen sich gestresst - wie kann die Notfallversorgung besser organisiert werden? Darüber diskutieren Experten bei einem Forum in Heilbronn.

Von unserer Redaktion

 

Nicht jeder Patient hat Verständnis über längere Wartezeiten in der Notaufnahme. Foto: Weller

Die Notaufnahme des SLK-Klinikums am Gesundbrunnen ächzt seit Jahren unter einem steigenden Patientenaufkommen, teils stundenlange Wartezeiten für Hilfesuchende sind das Resultat. Gleichzeitig werden immer mehr kleine Krankenhäuser geschlossen, und die Akutversorgung auf dem Land - wie am ehemaligen Krankenhaus in Brackenheim - ist nur mit größten Mühen zu halten und für die Patienten oft nicht transparent.

Wie kann die Notfallversorgung in Baden-Württemberg künftig besser und vor allem übersichtlicher organisiert werden? Darüber diskutieren Experten am Mittwoch, 14. November, im Heinrich-Fries-Haus in der Bahnhofstraße 13 in Heilbronn. Beginn ist um 18.45 Uhr.

An dem von der Krankenkasse Barmer und der SPD-Landtagsfraktion veranstalteten Forum nehmen teil: Winfried Plötze, Barmer-Landesgeschäftsführer; Rainer Hinderer (SPD), Vorsitzender des Sozialausschusses im Landtag; Mark Glasauer, Leitender Notarzt; Markus Stahl, Rettungsdienstleiter beim DRK Heilbronn; Reinhold Groß, Pflegerischer Leiter der Notfallambulanz am Gesundbrunnen und Arne Gailing, der als Verdi-Sekretär die Interessen der Beschäftigten vertritt.

Anmeldung für Teilnahme erforderlich

Nutzer von stimme.de haben die Möglichkeit, an dem Forum teilzunehmen (nur mit vorheriger Anmeldung). Zudem besteht die Möglichkeit, schriftlich Fragen für die Diskussion unter Leitung von Stimme-Redakteurin Valerie Blass einzureichen.

Anmeldungen und Fragen bitte bis spätestens Montag per E-Mail an die Adresse redsekretariat@stimme.de oder per Telefon an 07131 615226 (Telefon ist am Wochenende nicht besetzt). Die Plätze werden nach Eingang der Anmeldungen vergeben.