Entspanntere Zeiten für Radfahrer und Fußgänger am Sonnenbrunnen

Heilbronn  Die Zeit der Umwege ist vorbei. Der Bahnübergang Neue Mitte am Böckinger Sonnenbrunnen ist fertig und ab sofort nur noch für Radfahrer und Fußgänger frei.

Von Bärbel Kistner
Entspanntere Zeiten für Radfahrer und Fußgänger am Sonnenbrunnen

Endlich fertig: Der Bahnübergang am Sonnenbrunnen, der nur noch für Radfahrer und Fußgänger frei ist.

Fotos. Andreas Veigel

Alle Verkehrsteilnehmer, die nach Alt-Böckingen wollen und dabei den Sonnenbrunnen queren müssen, können aufatmen. Nach langwierigen Bauarbeiten und einer weiteren Verzögerung sind jetzt auch die Wege für Fußgänger und Radfahrer über den Bahnübergang freigegeben, die nervenaufreibenden Umwege entfallen. Am vergangenen Freitag wurden die Bauarbeiten abgeschlossen.

In der neuen Verkehrslösung werden die Autos für die Überwindung der Gleise unter die Erde verbannt, die Unterführung ist seit Februar freigegeben. Die oberirdische Querung des Bahnübergangs steht nur noch Passanten und Radlern offen - entspannte Zeiten an einem früheren Nadelöhr. "Das ist ein entscheidender Schritt am Sonnenbrunnen", freut sich die Chefin des Amts für Straßenwesen, Christiane Ehrhardt. "Die Böckinger haben lange darauf gewartet."

Ärger über Verzögerung

In der ursprünglichen Planung sollten die gesamten Arbeiten am Sonnenbrunnen vor Beginn der Bundesgartenschau abgeschlossen sein. Doch dann stellte sich heraus, dass der Zeitplan nicht zu halten war. Auch der dann in Aussicht gestellte Termin Juli konnte nicht realisiert werden, es wurde Ende August. "Ich bin sicher, der Ärger über die Belastung wird bald verflogen sein", erklärt Ehrhardt. Die Neue Mitte in Böckingen werde bereits jetzt sehr gut angenommen.

Mosaikstein fürs Radwegekonzept

Fürs Radwegekonzept ist die verbesserte Situation am Sonnenbrunnen ein weiterer Mosaikstein. Allerdings sei es "einen Kilometer davor und dahinter noch nicht optimal" gibt die Amtsleiterin zu. Für Radfahrer, die von der B 293 aus Richtung Leingarten kommen, sei die Situation jedoch an dieser Stelle deutlich erleichtert. "Sie müssen nicht mehr zwischen lauter Autos stehen."

Entspanntere Zeiten für Radfahrer und Fußgänger am Sonnenbrunnen

Es durfte stehenbleiben: Das Bahnwärterhäuschen wurde saniert und ist nun ein echtes Schmuckstück.

Bike-und-Ride-Anlage fehlt noch

Die Baustellenphase im Areal ist jedoch noch immer nicht ganz beendet. An diesem Montag beginnen weitere Arbeiten für das Dach an der Bike-und-Ride-Anlage, die bis Oktober dauern werden. "Hier gab es lange Lieferzeiten der Holzbaufirma." Der Zugang zum Bahnsteig in Richtung Innenstadt erfolgt deshalb zunächst weiterhin über die provisorische Rampe. Aufgrund der Dacharbeiten kann der künftige Zugang von Westen aus Sicherheitsgründen noch nicht freigegeben werden.

Parkmöglichkeiten für Fahrräder direkt an der Stadtbahn-Haltestelle sieht Ehrhardt als gutes Angebot für Pendler aus Böckingen und Klingenberg, "um Wegeketten ohne Auto zu ermöglichen".

90 Bäume für den Sonnenbrunnen

Bis zum Herbst wird es auch dauern, bis der Bereich um den neuen Kreisververkehr und bis der Platz vor dem Süddeutschen Eisenbahnmuseum fertiggestellt sein werden. Unter anderem sollen dort 90 Bäume gepflanzt werden.

 

Kommentar hinzufügen