Der Neckartalradweg wird heute eingeweiht

Region  Am Freitag wird der neue Teil des Neckartalradwegs zwischen Lauffen und Heilbronn eingeweiht. Dann führt die Route wieder am Fluss entlang. Nordheims Bürgermeister trägt's mit Fassung, dass seine Gemeinde nicht mehr an der Touristikroute liegt.

Von Alexander Hettich
Email
Der viel befahrene Neckartalradweg ist eine der populärsten Routen im Land.

Vorbei die Zeit der Umwege und knackigen Anstiege: Am Freitag, 5. Oktober, wird der neue Teil des Neckartalradwegs durch das Lauffener Zementwerk und am Fluss entlang Richtung Heilbronn eingeweiht. Nordheim liegt künftig nicht mehr an der Touristikroute, was Bürgermeister Volker Schiek mit Fassung trägt.

Noch stehen die roten Durchfahrt-Verboten-Schilder vor dem Zementwerk und weiter hinten an der Abbiegung auf den Flusspfad. Letzte Arbeiten sind noch zu erledigen, am Neckar fehlt die oberste Asphaltschicht. Am Freitag hat das Warten für viele Radler ein Ende, wenn ab 13 Uhr bei einer Feierstunde das 3,5 Kilometer lange Teilstück eingeweiht wird.

Der Neckartalweg hat künftig einige Anstiege weniger

Lückenschluss am Neckartalradweg

Noch gesperrt, ab Freitag frei: Radweg beim Lauffener Zementwerk.

Foto: Hettich

Das Drei-Millionen-Euro-Projekt schließt eine Lücke und beendet ein Kuriosum. Der viel befahrene Neckartalradweg, eine der populärsten Routen im Land, führte zwischen Lauffen und Heilbronn fernab des Flusses durchs württembergische Hügelland. Das Höhenprofil war ganz und gar untypisch für einen gemächlichen Uferweg.

"Die Anstiege haben viele abgeschreckt", weiß Volker Geiß vom Fahrradclub ADFC in Heilbronn. "Das ist jetzt schon eine enorme Erleichterung." Touren von Heilbronn über Lauffen hatte der ADFC zuletzt wegen der beschwerlichen Strecke aus dem Programm genommen.

Die Route führt wieder durch das Zementwerk

Künftig geht es wieder durch das Zementwerk auf einer Route am Hang entlang, die vom Fabrikgelände durch einen Zaun abgegrenzt ist. Weiter geht es Richtung Heilbronn malerisch am Fluss entlang. Der ehemalige Schotterweg ist befestigt. Auf einigen Passagen fehlen noch Geländer, die den Weg zum Wasser hin absichern sollen.

Trotzdem wollte man am Eröffnungstermin nicht rütteln. "Der Druck aus der Radlerschaft ist groß", sagt Lauffens Bauamtsleiter Helge Spieth. Immer wieder hätten sich Pendler erkundigt, wann sie freie Fahrt haben. Anfangs werden Schilder darauf hinweisen, dass Radler auf eigene Gefahr unterwegs sind. Noch im Oktober startet der Einbau der Geländer, für den keine weitere Sperrung notwendig sein wird.

Nordheim verliert prominente Position

Lückenschluss am Neckartalradweg

Nordheims Bürgermeister Volker Schiek kann nicht restlos begeistert sein, dass Radtouristen künftig einen Bogen um seine Gemeinde machen. "Man muss aber akzeptieren, dass das klar die bessere Lösung ist", sieht er die Sache realistisch.

Manchmal habe er sich Sorgen um schwer atmende Freizeitsportler gemacht, denen der Ausflug durch die Hügel sichtlich Mühe bereitete. Nordheim profitiere weiter vom gut ausgebauten Radweg entlang der Landesstraße. "Der ist alltagstauglich, etwa für den Schülerverkehr."

Feier zur Einweihung

Der Radweg verläuft nun bald wieder da, wo er schon einmal war. Nach einem Unfall hatte das Zementwerk die Durchfahrt gesperrt. Die Feier zur Freigabe beginnt an diesem Freitag um 13 Uhr im Rathaushof in Lauffen. Wer dazukommt, bringt am besten sein Rad mit.

 


Kommentar hinzufügen