Brackenheim zur "Klimaaktiven Kommune 2018" gekürt

Brackenheim  Die Heuss-Stadt Brackenheim ist am Donnerstag in Berlin von Bundesumweltministerin Svenja Schulze für das Projekt "Klimafair verpackungsarm einkaufen" ausgezeichnet worden. Die Stadt erhält einen Preis in Höhe von 25.000 Euro.

Von Wolfgang Müller

Frische Ware ohne Plastikmüll

Hygienisch einwandfrei einkaufen ohne Verpackungsmüll: Lebensmittel werden auf Tabletts in mitgebrachte Behältnisse gefüllt. In Brackenheim läuft die Aktion seit rund einem Jahr.

Fotos: Wolfgang Müller

 

Die Stadt Brackenheim gehört zu den Gewinnern des Bundeswettbewerbs "Klimaaktive Kommune 2018". Bürgermeister Rolf Kieser und der Klimaschutzmanager Thomas Königstein haben am Donnerstag in Berlin den vom Bundesumweltministerium mit 25.000 Euro dotierten Preis in Empfang genommen.

Mit der Aktion "Klimafair verpackungsarm einkaufen" ist die Heuss-Stadt eine von bundesweit neun Kommunen, die von Ministerin Svenja Schulze ausgezeichnet wurden. In ihrer Kategorie ist Brackenheim eine von drei Städten in Deutschland, die den Preis erhalten haben. "Das ist eine tolle Auszeichnung für unseren Klimaschutzmanager", sagte Kieser. "Er ist der Animateur in Brackenheim, der die Bürger auch mobilisiert."

Aktion läuft seit einem Jahr

Seit rund einem Jahr läuft die Aktion in der gut 15.000 Einwohner großen Stadt im Zabergäu. Ziel ist es, Kunden zu ermöglichen, Lebensmittel ohne Verpackung auch an der Frischetheke zu kaufen. "21 Geschäfte beteiligen sich daran", so Königstein. Darunter sind Bäcker, Metzger, Biomarkt, Edeka sowie mehrere Hofläden. Hier können Kunden ihre mitgebrachten Behältnisse auf ein Tablett stellen, die vom Verkäufer hygienisch einwandfrei befüllt werden. Einwegverpackungen und Plastikmüll entfallen.

Schulze: Kommunen sind Schrittmacher im Klimaschutz

Frische Ware ohne Plastikmüll

Klimaschutzmanager Thomas Königstein setzt auf "klimafairen Einkauf".

 

"Kommunen und Regionen sind Schrittmacher im Klimaschutz und bei der Anpassung an den Klimawandel", sagte die Umweltministerin Schulze und ergänzte: "Für einen erfolgreichen Klimaschutz gilt es, global und lokal zugleich zu handeln: In Kattowitz verhandeln wir den globalen Rahmen, vor Ort zeigen Kommunen, wie Klimaschutz in der Praxis funktioniert. Klimaschutz steht hier für Innovation, Lebensqualität und regionale Wertschöpfung."

Die Idee zu diesem Projekt entstand vergangenes Jahr im Arbeitskreis Klimaschutz, den Thomas Königstein 2016 ins Leben gerufen hat. Eine Tauschaktion Stoffbeutel gegen Plastiktüten hatte den Stein ins Rollen gebracht. Sieben Frauen um Beate Mönch haben daraus die Idee für das jetzt preisgekrönte Projekt entwickelt und vorangetrieben. "Das ist deren Verdienst, und ich bin sehr stolz auf diese Frauen", sagte Königstein.

Sieben Frauen entwickelten die Idee

Die erste Hürde, die es zu nehmen galt, war eine Genehmigung im Sinne der rechtlichen Hygieneordnung vom Veterinäramt zu bekommen. Entscheidend kam es darauf an, dass die Verkäufer nicht mit den den Behältern der Kunden in Berührung kommen dürfen. So entwickelte der Arbeitskreis die Idee mit dem Tablett.

Das Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro ist an eine Umsetzung weiterer Vorhaben zum Klimaschutz gebunden. Königstein hat bereits drei konkrete Projekte im Auge. Zum einen die Förderung von privaten solarthermischen Anlagen. Darüber hinaus möchte der Klimaschutzmanager das Projekt "Radeln ohne Alter" auf die Beine stellen. Dafür will er von dem Preisgeld auch eine Elektro-Rikscha kaufen. Und schließlich soll von der Prämie ein Teil in die Ausstattung von jährlich rund 130 Baby-Begrüßungspaketen mit Stofftaschen und -windeln fließen. "Ganz im Sinne des Projekts", betont Thomas Königstein.

"Ohne die Beschäftigung eines Klimaschutzmanagers, der andere begeistern kann, wären solche kleinen Schritte, die größeres Nachdenken auslösen, nicht möglich", ist Bürgermeister Kieser sicher. Brackenheim ist in Stadt- und Landkreis Heilbronn die einzige Kommune, die einen solchen Klimaschutzmanager beschäftigt.

Preis und Vortrag

Für den vom Bundesumweltministerium ausgelobten Wettbewerb "Klimaaktive Kommune" wurden 81 Beiträge in vier Kategorien eingereicht. Brackenheim hat sich in der Kategorie "Kommunale Klimaaktivitäten zum Mitmachen" beworben. Hier gab es 35 Bewerber, aus denen drei Gewinner ausgewählt wurden. Einer davon ist die Heuss-Stadt. Was es mit dem Projekt "Klimafair verpackungsarm einkaufen" auf sich hat, erklärt Klimaschutzmanager Thomas Königstein am Montag, 10. Dezember, um 19.30 Uhr im Bürgersaal des Rathauses in einem öffentlichen Vortrag. Darüber hinaus zieht er Bilanz für das Jahr 2018.