Anstehen für zwei Scheiben Toastbrot

Anstehen für zwei Stück Toastbrot

Ex-Neckarsulmerin Silke Rylands kocht für Kinder in den Elendsvierteln von Kapstadt. Ihr Projekt fianziert sich ausschließlich durch Spenden. Ende Januar besuchte sie "Der letzte Bulle".


Irgendwann hat Silke Rylands die Zustände in den Townships der Millionenmetropole Kapstadt nicht mehr ertragen. Sie möchte etwas tun gegen die Trostlosigkeit, die in den Armenvierteln der südafrikanischen Stadt herrscht. Die Ex-Neckarsulmerin kocht 150 Portionen Suppe und fährt mit ihrem Pickup hinein in die Slums. Und sie gründet einen gemeinnützigen Verein. Nach Informationen der Weltbank herrscht in Südafrika weltweit das größte arm-reich-Gefälle. Für sie war ein Schlüsselerlebnis, als sie