Afriso schafft Platz für künftiges Wachstum

Güglingen  Der Mess- und Regeltechnikspezialist aus Güglingen baut ein neues Logistikzentrum für fünf bis sechs Millionen Euro. Schnellere und effizientere Prozesse sind das Ziel. Am Stammsitz erweitert das Unternehmen sein Kunststoffspritzerei.

Email

So soll das neue Logistikzentrum von Afriso aussehen. Bis Jahresende sollen die Lagerhalle und das Bürogebäude fertiggestellt sein.

Animation: Afriso

Der Mess- und Regeltechnikspezialist Afriso stellt die Weichen für weiteres Wachstum. Am Freitagmorgen erfolgte der erste Spatenstich für das neue Logistikzentrum im Güglinger Gewerbegebiet Lüssen. Für die Geschäftsführer Jürgen und Elmar Fritz ist die Investition in Höhe von fünf bis sechs Millionen Euro auch ein klares Bekenntnis zum Standort Güglingen.

Viel Raum für tausende Artikel

Am Stammsitz in der Lindenstraße platzt der Hersteller von Mess-, Regel- und Überwachungsgeräten aus allen Nähten. "Aktuell arbeiten wir insbesondere im Versand an der Kapazitäsobergrenze", teilt Pressesprecher Frank Altmann mit. Deshalb haben die Geschäftsführer ein insgesamt 8825 Quadratmeter großes Grundstück in dem Gewerbegebiet erworben. Dort entsteht ein zwölf Meter hohes Logistikzentrum mit einer Nutzfläche von 3750 Quadratmetern.

In einem zweigeschossigen Anbau wird es auf 1000 Quadratmetern Büro- und Sozialflächen für die Mitarbeiter geben. Die ausführende Baufirma Amos aus Brackenheim geht davon aus, dass der Neubau bis zum Jahresende fertiggestellt sein wird.

Automatisiertes Kleinteilelager

Das Logistikzentrum wird zunächst ein reines Distributionscenter für die Afriso-Fertigartikel sein, die in die ganze Welt verschickt werden. Die Güglinger haben derzeit mehr als 25 000 Artikel im Sortiment. Wie Altmann berichtet, werden mehr als 3000 Produkte dort lagermäßig geführt. Neben klassischen Lagersystemen wie Paletten- und Fachbodenregalen wird es auch ein automatisiertes Kleinteilelager geben. Insgesamt sind 3500 Palettenstellplätze geplant.

Mit dem Neubau wollen die Afriso-Geschäftsführer die Prozesse effizienter und schlanker gestalten. So soll sich die Durchlaufzeit vom Kundenauftrag bis zum Versand der Ware deutlich verkürzen.

Photovoltaikanlage auf dem Hallendach

Der Pendelverkehr zwischen dem Logistikzentrum und dem Stammsitz soll auf Elektromobilität überprüft werden, teilt Afriso mit. Auf dem Hallendach wird eine Photovoltaikanlage Strom für den Betrieb von Wärmepumpen zum Heizen und Kühlen liefern. Durch den Neubau gewinnt Afriso am Stammsitz Freiflächen. "Diese nutzen wir, um unsere Kunststoffspritzerei zu erweitern", sagt Altmann. Der Kunststoffanteil an den Afriso-Produkten nimmt seit Jahren stetig zu.

Bürgermeister freut sich über Ansiedelung

Während Afriso auf dem Grundstück noch Erweiterungsmöglichkeiten hat, wird der Platz im erst vor wenigen Jahren erschlossenen Gewerbegebiet Lüssen indes langsam knapp. Wie Güglingens Bürgermeister Ulrich Heckmann beim Spatenstich sagte, sei das Gebiet zu 80 Prozent gefüllt. Ihm ist es ein besonderes Anliegen, die Flächen an heimische Unternehmen wie Afriso zu vermieten, betonte Heckmann.


Jürgen Paul

Jürgen Paul

Stv. Leiter Politikredaktion

Jürgen Paul arbeitet seit 1998 bei der Heilbronner Stimme. Der gebürtige Pfälzer widmet sich der regionalen und überregionalen Wirtschaft, Schwerpunkte sind das Handwerk, die Bankenbranche, der Arbeitsmarkt und die Konjunktur.

Kommentar hinzufügen