AfD will in Möckmühl unter sich bleiben

Bild: Mugler, Dennis

Möckmühl  Die Partei erklärt eine Veranstaltung in Möckmühl mit Verweis auf die Sicherheitslage zur geschlossenen Versammlung. Bürger wollten eine Absage erzwingen.

Von Reto Bosch

Die AfD muss die Plakate für ihre umstrittene Veranstaltung in Möckmühl ändern. Beantragt war laut Stadtverwaltung eine öffentliche Zusammenkunft. Inzwischen hat der Ortsverband Unteres Jagsttal den Termin mit André Poggenburg und Markus Frohnmaier zur geschlossenen Veranstaltung erklärt. Die Genehmigung zur Nutzung der Stadthalle bleibt aber gültig. Das bedauern die Initiatoren von "Möckmühl steht auf", die sich gegen Hetze und Rassismus positioniert und am Mittwochabend zur