72 Turnhallen durch Flüchtlinge belegt

Stuttgart/Heilbronn  Trotz immer weniger Ankünften von Asylsuchenden hat die Zahl an Sporthallen, die in Baden-Württemberg für die Unterbringung von Flüchtlingen genutzt werden, zugenommen.

Email

„Insgesamt sind 72 Sporthallen im Land belegt“, bestätigte eine Sprecherin des Landessportverbands (LSV) gegenüber der Heilbronner Stimme. Mitte Januar waren im Südwesten 67 Turnhallen belegt, Ende November vergangenen Jahres 51.

Zuletzt sind laut der Sprecherin vier Sporthallen in Geislingen an der Steige, Esslingen, Filderstadt-Plattenhardt und in Müllheim im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald wieder dem normalen Betrieb übergeben worden. Aktuell seien dem LSV fünf weitere Hallen im Südwesten bekannt, die zeitnah durch Flüchtlinge belegt werden sollen.

Generell kommen jedoch immer weniger Flüchtlinge im Land an. So meldet das Integrationsministerium für März 3.317 Zugänge. Im Februar waren es noch 10.180. mis

 

 


Kommentar hinzufügen