2000 Kinder besuchen den Zirkuspalast im Weihnachtszirkus

Heilbronn  Der Verein Miteinander veranstaltete am Samstagvormittag zum siebten Mal den Zirkuspalast im Heilbronner Weihnachtszirkus. Schirmherr Günther Oettinger war von der Fröhlichkeit der Kinder begeistert.

Email
Weit über 2000 Kinder und Jugendliche aus der Region Heilbronn-Franken, von denen sich viele den Besuch sonst nicht leisten können, kommen am Samstag in den Heilbronner Weihnachtszirkus. Fotos: Mario Berger

Einem schönen und erfüllenden Brauch huldigt am Samstagvormittag "Miteinander". Der gemeinnützige Verein lädt weit über 2000 Kinder und Jugendliche aus der Region Heilbronn-Franken in den Heilbronner Weihnachtszirkus ein, von denen sich viele den Besuch sonst nicht leisten können. "Der Zirkuspalast ist das größte kostenlose Kinderzirkusfest in Deutschland", freut sich Miteinander-Vorsitzender und Ideengeber Andreas Fischer über den enormen Erfolg dieser Veranstaltung, die zum siebten Mal in Folge stattfindet.

Es riecht nach Popcorn, Würsten und Steaks

Es riecht nach Popcorn, Würsten und Steaks, als Günther Oettinger das Zirkuszelt betritt. Der ehemalige Ministerpräsident von Baden-Württemberg und langjährige EU-Kommissar ist von Anfang an als Schirmherr dabei: "Der Zirkuspalast ist für mich keine Pflicht, sondern eine große Freude, diese Fröhlichkeit und Heiterkeit miterleben zu dürfen", bekennt Oettinger. Irgendjemand reicht ihm zur Begrüßung einen Lolli.

Unterstützt wird die Veranstaltung auch von der Stadt Heilbronn. "Es ist ein wunderbares, nachträgliches Weihnachtsgeschenk für die Kinder, und ein schönes Beispiel für die Kinderfreundlichkeit von Heilbronn", betont Oberbürgermeister Harry Mergel. Und Sozialbürgermeisterin Agnes Christner ergänzt: "Es ist traumhaft, wenn man diese glücklichen Kinderaugen sieht." Die Organisatoren lobt sie für die Kontinuität der Veranstaltung: "Das verdient Hochachtung."

Die Kinder sind voller Vorfreude

Im Zirkusrund ist kein Platz mehr frei.

Voller Ungeduld, dass es endlich losgeht, ist Gofran. Die Zwölfjährige aus Schwäbisch Hall freut sich "riesig aufs Zuschauen". Der kleine blaue Stoffsack, den jedes Kind erhält und der unter anderem mit Süßigkeiten und fünf Miteinander-Talern für eine kleine Stärkung gefüllt ist, hängt locker an ihrer Schulter. "Ich freue mich ganz toll auf die Artisten", sagt der zehnjährige Valentin aus Sulzdorf. An die Zirkusatmosphäre muss sich dagegen der sechsjährige Eyüp aus Güglingen erst noch gewöhnen: Mit großen Augen schaut er sich um. Kurze Zeit später sitzt er im Zirkusrund, in dem kein Platz mehr frei ist.

Gestemmt wird der 7. Zirkuspalast von etwa 50 hochmotivierten Miteinander-Mitgliedern. Einer von ihnen ist Günter Wohlfarth. Er hat dafür gesorgt, dass 200 Kinder aus dem Raum Schwäbisch Hall, beispielsweise auch vom Kinderheim St. Raphael, dabei sind. Den Gesamtaufwand von rund 50.000 Euro - unter anderem für den kompletten Kauf der Zirkusveranstaltung - haben Sponsoren aufgebracht.

Im Sommer gibt es einen Kinder-Volksfesttag

Während die Kinder Zirkusluft schnuppern, plaudert Andreas Fischer ein wenig aus dem Nähkästchen: "In Zusammenarbeit mit Festwirt Karl Maier planen wir für den kommenden Sommer einen Miteinander-Volksfesttag. Die erwarteten 2000 bis 3000 Kinder erhalten Freifahrscheine und Gutscheine für eine Wurst oder ein Göckele". "Miteinander" wird nicht müde, sich für soziale und nachhaltige Kinderprojekte einzusetzen.


Joachim Friedl

Joachim Friedl

Stv. Leiter der Stadtkreis-Redaktion

Joachim Friedl arbeitet seit Ende 1979 bei der Heilbronner Stimme. Sein Arbeitsschwerpunkt ist die Kommunalpolitik. 

Kommentar hinzufügen