200 Kilometer Lebensraum für Insekten

200 Kilometer Lebensraum für Inseken

Region  Erste Monitoring-Ergebnisse bestätigen, dass es auch im Land zu wenig Insekten gibt. Ein Staatssekretär lobt das Ackerrandstreifenprogramm der Stadt Heilbronn und sieht einen Vorbildcharakter.

Von Reto Bosch


Kommunen können sich für den Artenschutz einsetzen. Die Stadt Heilbronn zum Beispiel bietet seit 27 Jahren ein Ackerrandstreifenprogramm an. Dr. Andre Baumann, Staatssekretär im Landesumweltministerium, hält dieses für ein "Leuchtturmprojekt in Baden-Württemberg". Er hofft, dass das Heilbronner Beispiel Schule macht. Fünf Gramm Insektenbiomasse pro Tag Warum Artenschutz, der ja sogar Thema eines Volksbegehrens ist? Eine Antwort darauf gab die Landesanstalt für Umwelt (LUBW) in der