20 neue Corona-Fälle im Landkreis Heilbronn

Region  In einer rumänisch-christlichen Gemeinde in Sinsheim wurden 40 Mitglieder positiv auf das Coronavirus getestet. 20 Infizierte leben im Heilbronner Landkreis - die meisten in Kirchardt.

Von unserer Redaktion
Email

Bei Corona-Tests unter 105 Mitgliedern einer rumänisch-christlichen Gemeinde in Sinsheim sind 40 Infektionen mit SARS-CoV-2 festgestellt worden. 20 der getesteten Personen leben nicht in Sinsheim, sondern im Landkreis Heilbronn, allein 18 in Kirchardt, wie das Landratsamt bestätigte. Weitere Testergebnisse stehen aus.

"Wir sind dabei, die weiteren Kontakte nachvollziehen", verweist Manfred Körner, Sprecher der Heilbronner Kreisbehörde, auf das übliche Vorgehen in solchen Fällen. Das Gesundheitsamt des für Sinsheim zuständigen Rhein-Neckar-Kreises will jetzt noch weitere 77 Gemeindemitglieder auf das Corona-Virus testen lassen. Ob auch darunter Personen aus dem Landkreis Heilbronn sind, ist nicht bekannt.

Gemeinde verzichtet vorerst auf Gottesdienste

Der Rhein-Neckar-Kreis hatte die freiwilligen Tests veranlasst, weil eine Person mit Beziehungen zur rumänisch-christlichen Gemeinde in Sinsheim sich nachweislich infiziert hatte. Unter den positiv Getesteten aus dem Rhein-Neckar-Kreis seien auch Kinder und Familien, heißt es in der Mitteilung der Behörde. Sie müssten nun in häusliche Quarantäne. Die Verantwortlichen der rumänischen Gemeinde hätten entschieden, vorerst keine weiteren Gottesdienste durchzuführen.

Im Kreis Heilbronn aktuell 27 Fälle

Durch die 20 Neuinfektionen gab es im Landkreis Heilbronn Stand Donnerstag nach Auskunft des Landratsamtes 27 aktuelle Corona-Fälle. Über eine Zeitraum von sieben Tagen liegt die Fallzahl pro
100.000 Einwohnern im Kreis bei einem Wert knapp über 8. Sollte diese sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz über 50 steigen, gibt es lokal begrenzt verschärfte Beschränkungen des öffentlichen Lebens. In der Stadt Heilbronn lag diese Kennzahl zuletzt unter 2.

 

 

 

 


Kommentar hinzufügen