Große Schemelsbergtunnel-Sperrung kommt erst 2022

Weinsberg  Autofahrer, die zwischen dem Weinsberger Tal und Heilbronn unterwegs sind, werden sich auf lange Umwege einstellen müssen. Wegen Bauarbeiten muss der Schemelsbergtunnel für mehrere Monate gesperrt werden.

Email
Bundesstraße bei Weinsberg: Rettungstunnel soll im Jahr 2022 gegraben werden
Statt in diesem Jahr müssen sich Pendler erst 2022 auf eine mehrmonatige Sperrung einstellen. Foto: HSt

Der Schemelsbergtunnel bei Weinsberg erhält einen Rettungsstollen. Wie das Regierungspräsidium Stuttgart auf Anfrage unserer Redaktion mitteilt, soll mit dem Bau im Jahr 2022 begonnen werden. Zuletzt war von einer Umsetzung im Jahr 2021 die Rede gewesen.

Das Großprojekt betrifft viele Pendler: Um die Maßnahme realisieren zu können, muss der wichtige Tunnel für mehrere Monate gesperrt werden. Damit der Verkehr gut über die Umleitungsstrecke fließt, sollen bereits im Jahr 2020 wichtige Kreuzungen umgestaltet werden.

Mit den Planungen hat das Regierungspräsidium begonnen

Für den Bau ist das Regierungspräsidium Stuttgart zuständig. Die Behörde wolle noch in diesem Jahr damit beginnen, drei Kreuzungen umzubauen, sagt Pressesprecherin Lisa Schlager. Dazu gehört auch die Kreuzung am Klinikum Weißenhof.

"Die Ausführungsplanungen für den Umbau dieser Knotenpunkte ist bereits fortgeschritten." Ihren Angaben zufolge soll während der geplanten Tunnel-Sperrung der Verkehr nicht mehr durch den Weinsberger Stadtteil Gellmersbach fließen, sondern über den dann umgebauten Knotenpunkt am Weißenhof.

Bürgermeister Stefan Thoma setzt auf die umgebauten Kreuzungen

Büros finden, Ausschreibungen auf den Weg bringen, Baufirmen beauftragen: Weinsbergs Bürgermeister Stefan Thoma kennt den Zeitplan, um ein Straßenbauprojekt auf den Weg zu bringen. Deshalb lässt er sich überraschen, wie das RP damit in diesem Jahr vorankommt. Für ihn ist aber eines klar: "Wenn die Umleitungsstrecke gerichtet ist, dann sollte es kein Problem sein."

Diese Maßnahmen sind offenbar wichtig

Weinsberg sieht Tunnelsperrung mit Sorge
Grafik: Neubau des Rettungsstollens (zum Vergrößern auf Bild klicken)

Bürgermeister Thoma nennt nähere Details der Umbau-Vorhaben. Kreuzung Weißenhof: Fahrtrichtung Erlenbach - Weinsberg bekommt eine weitere Abbiegespur, Fahrtrichtung Eberstadt - Erlenbach ebenfalls. Damit kann die Umleitung über Gellmersbach entfallen.

Bei Erlenbach steht laut Thoma außerdem die Kreuzung beim Autohaus auf dem Plan, zudem wird in die Abzweigung nach Heilbronn investiert. Gut funktioniert hat bei der letzten Tunnelsperrung eine besondere Verkehrsführung: der U-Turn vor der Röhre.

 

Simon Gajer

Simon Gajer

Autor

Simon Gajer kam im Jahr 2000 erstmals zur Heilbronner Stimme. Nach seinem Volontariat und einem Jahr als freier Journalist in den USA ist er seit Herbst 2003 zurück in der Region: Zurzeit sucht er nach spannenden Themen in Neckarsulm, Ilsfeld, Untereisesheim und Weinsberg.

Kommentar hinzufügen