"Volksbank-Arena" für den SSV Auenstein ist eröffnet

Ilsfeld  Nach nur viermonatiger Bauzeit eröffnete die neue Freiluft-Sporthalle "Volksbank-Arena". Sie soll als witterungsunabhängige Trainingsstätte für den SSV Auenstein zum Einsatz kommen.

Von Harald Schmidt
Email

Die neue Arena fügt sich auch optisch gut in den Sportpark am Tiefenbach ein.

Foto: Harald Schmidt

Start für den Sport" hieß es am Samstagnachmittag am Ochsenweg in Auenstein. Nach nur viermonatiger Bauzeit eröffnete der 1100 Mitglieder starke Sportverein seine neue Freiluft-Sporthalle "Volksbank-Arena" innerhalb des Sportparks am Tiefenbach.

Drei Jahre geplant 

Die Freude bei den Verantwortlichen war riesig. "Ich stehe heute mit stolz geschwellter Brust vor Ihnen", begrüßte Vorsitzender Reiner Vogel die geladenen Gäste unter dem Dach der neuen Halle.

Nach dreijähriger Planungszeit und mit großer Unterstützung durch die Kommune, Firmen und Sponsoren verfügt der Mehrspartenverein ab sofort über eine witterungsunabhängige Sportstätte, die von allen Abteilungen und allen Altersklassen genutzt werden kann. Die sich ins Umfeld des Sportparks harmonisch einfügende Halle eignet sich nicht nur für Ballsportarten, sondern bietet weitere Nutzungsmöglichkeiten bis hin zu kulturellen Veranstaltungen.

Die von der Firma McArena in standardisierter Stahlbauweise erstellte 30?x?15 Meter große innovative Halle hat mit rund 460?000 Euro auch ihren Preis. Ohne die Unterstützung der Gemeinde Ilsfeld, die einen Zuschuss in Höhe von 280?000 Euro beisteuerte, wäre das Projekt nicht zu stemmen gewesen.

"Unser Dank geht an die Gemeinde und den Gemeinderat für die Zustimmung. Besonders danke ich Bürgermeister Knödler, der für die Anliegen aller Vereine stets ein offenes Ohr hat", sagte Vogel. Ein weiteres Dankeschön richtete er an alle Helfer innerhalb des Vereins, an Firmen und Sponsoren und insbesondere an die Volksbank Beilstein/Ilsfeld/Abstatt als Namensgeber und Hauptsponsor der Arena. "Das hier ist eine Fortsetzung der Erfolgsstory von 2007, als wir die Tiefenbachhalle und die Rasenplätze übergeben konnten", sagte Bürgermeister Thomas Knödler. Den Zeitpunkt des Neubaus bezeichnete er als gerade noch rechtzeitig. "Es wäre vermessen zu glauben, dass es im Jahr 2020 einen Zuschuss von der Gemeinde gegeben hätte", meinte er.

"Die Arena ist ein Mehrwert" 

Volksbank-Vorstand Jochen Neubauer sieht in der Arena einen Mehrwert für alle Altersgruppen. "Es ist unser Anliegen die Vereine in der Region zu unterstützen. Besonders liegt uns die Jugendförderung am Herzen", sagte er. "Die Unterstützung beim Bau ist keine einmalige Sache, wir werden das Projekt auch weiterhin begleiten."

Andreas Kübler von der Firma McArena verglich das Projekt im Überschwang mit dem Eiffelturm. "Die Arena hier ist für Auenstein das, was der Eiffelturm für Paris ist", schwärmte er.

Auch bei schlechtem Wetter trainieren

Die sportliche Premiere auf dem mit Rundum-Band ausgestatteten Kunstrasenfeld blieb den Jüngsten des Vereins überlassen. In einem flotten Fußballspiel demonstrierten sie, wie es zukünftig in der Halle ablaufen kann. Fußballabteilungsleiter Michael Peter war überglücklich. "Jetzt haben wir auch bei schlechtem Wetter ideale Trainingsmöglichkeiten. Die Hallenkapazität war für unsere vielen Jugendteams, Herren- und Damenmannschaften schon lange ausgereizt", freute sich der Spartenleiter.

Selbstverständlich kommen laut Vogel auch alle anderen Abteilungen in den Genuss der neuen Anlage. "Weitere freie Zeitfenster werden wir auch Firmen, Schulen, Kirchen, der Kommune und Privatpersonen zur Verfügung stellen. Die Mieteinahmen und die Sponsorengelder der Bandenwerbung sind unsere Versicherung für die Unterhaltungskosten", erklärte der Vorsitzende. Das passende Schlusswort hatte Bürgermeister Knödler parat: "Freut Euch auf die Halle und brecht Euch nicht die Füße".


Kommentar hinzufügen