Spatenstich für das Gesundheitszentrum in Ilsfeld-Auenstein

Ilsfeld  Ärzte, Pflege und Therapie unter einem Dach: Der Startschuss für das geplante Gesundheitszentrum (GZ) in Ilsfeld-Auenstein ist gefallen. es ist ein infrastruktureller Gewinn für die Gesamtgemeinde.

Von Harald Schmidt
Email

Mit dem offiziellen Spatenstich gaben (von links) Architekt Thomas Ulmer, Karina und Dr. Patrick Zeidler und Bürgermeister Thomas Knödler die Bauarbeiten frei.

Foto: Harald Schmidt

Am Dienstagnachmittag vollzogen das Bauherrenehepaar Karina und Dr. Patrick Zeidler gemeinsam mit Bürgermeister Thomas Knödler und Architekt Thomas Ulmer den offiziellen Spatenstich. Bis zum Frühjahr 2023 wird auf dem 46 Ar großen Gelände in der Beilsteiner Straße am Ortsrand von Auenstein ein repräsentatives zweigeschossiges Gebäude mit einer Nutzfläche von rund 1800 Quadratmetern entstehen.

Das bedarfsorientierte Gesundheitszentrum ist sowohl aus Sicht der Bauherren als auch aus Sicht der Kommune notwendig, um die ärztlichen Gesundheitsleistungen vor Ort hinsichtlich der kontinuierlich steigenden Bevölkerungszahlen auch in Zukunft aufrecht zu erhalten. Die zukünftigen Betreiber sehen das neue Gesundheitszentrum nicht in Konkurrenz zur bestehenden Gesundheitsversorgung in der Region, sondern möchten diese in kollegialer Weise ergänzen.

Ein Dankeschön

Karina und Patrick Zeidler bezeichneten den Neubau als ein Gemeinschaftsprojekt von Menschen aus der Region für die Menschen in der Region. "Das, was hier entsteht, wäre ohne den Zuspruch der Menschen, dem Verkauf der angrenzenden Grundstücke und der Zustimmung für diesen Bau nicht möglich gewesen", ergänzte der Zahnmediziner. Ein Dankeschön richtete er an Bürgermeister Thomas Knödler und an den ge-samten Gemeinderat, die das Projekt seit der Ideenvorstellung vor drei Jahren durchweg positiv begleiteten. "Eine Fraktion hat uns sogar einen Brief geschrieben und sich für unser Engagement bedankt", freute sich der 30-Jährige. Sein besonderer Dank galt den Partnern, die das Projekt nach Fertigstellung mit Leben füllen werden.

Bereits lange Zeit vor dem Spatenstich waren sämtliche Flächen im Gesundheitszentrum vermietet. Mit der Diakoniestation Schozach-Bottwartal war der erste Mieter im Vorfeld namentlich genannt worden. Neben den Verwaltungsräumen entstehen auch 15 Plätze für die Tagespflege, deren Bedarf die Landkreisverwaltung bestätigt hat.

Die Mieter

Im Rahmen des Festaktes wurden die weiteren Mieter vorgestellt. Bei den im Erdgeschoss untergebrachten Dienstleistern handelt es sich um das Therapie- und Rehazentrum (TRZ) Dr. Jürgen Siegele und die Praxis "Logo-Aktiv" von Carolin Wolfhohl. Das im Bottwartal und darüber hinaus bestens bekannte TRZ verlegt dabei seinen Ilsfelder Standort vom Gewerbegebiet Bustatt nach Auenstein. Für die derzeit noch in Beilstein praktizierende Logopädin Wolfhohl sind drei großzügige Therapieräume reserviert. In den barrierefrei erreichbaren Räumlichkeiten im Obergeschoss werden eine Hausarztpraxis und die vom Bauherr Zeidler als gleichberechtigter Partner mitbetriebenen "Praxiskliniken Jeggle/Zeidler" einziehen. Tätigkeitsschwerpunkt der Klinik für Oralchirurgie, Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde ist die Implantologie. Die Gemeinschaftspraxis unterhält zudem weitere Standorte in Backnang und am Kreiskrankenhaus in Winnenden.

Nähe

Auch das Geheimnis über den Betreiber der Hausarztpraxis wurde gelüftet. Mit dem Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) Dr. Buderer aus Bietigheim-Bissingen wird der von der Familie Buderer geführte Praxisverbund mit mehreren Standorten im Kreis Ludwigsburg auch im GZ Ilsfeld-Auenstein praktizieren. Zudem übernimmt das MVZ ab dem 1. April 2022 in Ilsfeld auch die Praxis Wertsch/Schlereth. "Gesundheitsversorgung findet immer von Mensch zu Mensch statt. Sie lebt von der Nähe und dem Vertrauen in den Arzt, Pfleger oder Therapeuten. Diese Nähe wollen wir an diesem Ort etablieren", versprach Zeidler.


Kommentar hinzufügen