Kernerhaus in Weinsberg feierte vor 70 Jahren seinen Neubeginn

Weinsberg  Fünf Jahre nach Kriegsende wurde das Weinsberger Kernerhaus nach seiner Restaurierung am 14. Mai 1950 neu eröffnet. Unser Archiv hat zu diesem historischen Datum eine Bilderstrecke zusammengestellt.

Von Archiv und Dokumentation
Email

 

Fünf Jahre nach Kriegsende wurde das Kernerhaus nach seiner Restaurierung am 14. Mai 1950 eingeweiht und eröffnet. Unser Archiv hat zu diesem historischen Datum seinen Bildbestand gesichtet und eine kleine Bilderstrecke zusammengestellt. Im Nachlass von Stimme-Fotograf Hermann Eisenmenger existiert ein Foto mit Günter Grass bei einem Besuch im Kernerhaus.

Das Kernerhaus hat eine bewegte Geschichte hinter sich

Der Arzt, Heimatforscher und Dichter Justinus Kerner (1786–1862) hat sich um Weinsberg große Verdienste erworben. Durch seine Gastfreundschaft wurde sein Haus zu einer über die Stadt hinaus bekannten Begegnungsstätte. Der Justinus-Kerner-Verein erwarb zur Erhaltung des Erbes 1907 das Dichterhaus. Bis 1943 war das Haus für die Öffentlichkeit zugänglich und überstand am 12. April 1945 den verheerenden Bombenangriff der Amerikaner auf Weinsberg. Fünf Jahre später wurde mit der Restaurierung begonnen.

Prominente Gäste des Museums aus der Vergangenheit waren beispielsweise Schriftsteller Peter Härtling, Günter Grass und Sänger Dietrich Fischer-Dieskau.

 

 

 


Kommentar hinzufügen