Traum vom Kombi-Projekt Kita und Drogeriemarkt in Weinsberg zerschlagen

Auf der Suche nach Alternativen
Hier soll einmal das Gewerbegebiet "Weidachstraße West" entstehen − allerdings ohne Kita und Drogeriemarkt. Die Kita-Plätze müssen anderswo geschaffen werden. Foto: Archiv/Krezer   Bild: Krezer

Weinsberg  Es hätte alles so gut gepasst: im Erdgeschoss ein Drogerie-Markt, darüber eine Kita: So war der Plan im künftigen Gewerbegebiet "Weidachstraße West" in Weinsberg. Doch die Pläne haben sich zerschlagen. Nun ist die Stadtverwaltung auf der Suche nach Alternativen.

Von Anja Krezer

Besser hätte es für Eltern kaum laufen können: Erst die Kleinen in einer der fünf geplanten Kita-Gruppen abliefern und dann direkt in den Drogeriemarkt darunter gehen, um Windeln, Cremes und Co. für den Nachwuchs einzukaufen. Da Weinsberg auf Wachstumskurs ist - allein das Neubaugebiet "Heilbronner Fußweg" hat Kapazitäten für rund 800 Neubürger - werden weitere Kitaplätze gebraucht. Wie dringend, das verdeutlicht Klaus Seber, Personal- und Ordnungsamtsleiter und im Weinsberger Rathaus für die