Neuer Spielplatz nördlich der B39 in Ellhofen geplant

Ellhofen  Ein lang gehegter Wunsch von Ellhofener Eltern soll endlich in Erfüllung gehen: Der Plan, einen neuen Spielplatz zu bauen, wird konkretisiert. Die grobe Kostenschätzung liegt bei rund 50.000 Euro.

Email
Neuer Spielplatz nördlich der B?39 geplant

Vom Gewerbegebiet kommend, liegt die Fläche für den potenziellen Spielplatz rechts des Radwegs am Rand der Wohnbebauung.

Foto: Anja Krezer

Schaukel, Rutsche, Balanciergerät oder Kletterturm - womit der künftige Spielplatz bei der Heilbronner Straße in Ellhofen bestückt wird, steht noch in den Sternen. Wichtig ist, dass es überhaupt einen geben soll. Der Bauausschuss des Gemeinderates hat neulich grünes Licht dafür gegeben, dass das Vorhaben konkretisiert wird. Damit soll ein lang gehegter Wunsch endlich in Erfüllung gehen.

Bisher gab es keine geeigneten Flächen

Fünf Spielplätze gibt es in Ellhofen - aber keiner davon liegt nördlich der Bundesstraße 39. Und das, obwohl doch in diesem Bereich vermehrt ältere Häuser von jungen Familien mit Kindern übernommen werden, wie Bürgermeister Wolfgang Rapp weiß. Ein Generationswechsel vollzieht sich hier. Schon vor ein paar Jahren hatten Mütter und Väter, die in der Heilbronner Straße wohnen, an die Rathaustür geklopft und ihren Wunsch nach einer Spielmöglichkeit für ihren Nachwuchs kundgetan. Allein, es gab keine geeignete Fläche dafür.

Das ist inzwischen anders. Im Zuge der Umlegung des erweiterten gemeinsamen Gewerbegebietes mit Weinsberg verfügt die Gemeinde Ellhofen über ein rund 2000 Quadratmeter großes Grundstück am Radweg zwischen der Heilbronner Straße und der Brücklesäckerstraße. Auf etwa der Hälfte der Fläche, die im Bebauungsplan als Grünfläche ausgewiesen ist, sagt Bürgermeister Rapp im Gespräch mit der Stimme, könnte der Spielplatz entstehen. Dafür ist eine Nutzungsänderung notwendig. "1000 Quadratmeter - das ist keine schlechte Größenordnung. Da kann man schon was drauf gestalten", findet Rapp.

Bürger sollen beteiligt werden

Nach kurzer Diskussion hat der Bauausschuss dem Antrag der Verwaltung zugestimmt, das Projekt, das den Arbeitstitel "Spielplatz Nord" trägt, weiterzuverfolgen. Auch sollen Bürger eingebunden werden. Ende November, soll das passieren, sagt Rapp. Gefragt ist dann nicht nur die Meinung von Gemeinderäten, sondern auch von Eltern und Fachfrauen aus Kita und Schule. "Damit soll der Spielplatz möglichst nutzerfreundlich gestaltet werden." Nicht dass am Ende teure Spielgeräte angeschafft werden, und niemand nutzt sie. Der Platz ist gedacht für Kinder zwischen sechs und 14 Jahren. Im Umkreis, also in der Schillerstraße, in der Heilbronner Straße sowie in den Straßen Käppelesäcker und Pferchäcker wohnen aktuell 60 Jungen und Mädchen in diesem Alter.

Im Sommer gab es bereits Besichtigungen mit drei Anbietern von Spielplatz-Inventar. Festgelegt wurde aber noch nichts. Die Firmen seien gebeten worden, so steht es in der Vorlage zur Bauausschuss-Sitzung, Konzepte auszuarbeiten, die dann als Grundlage für die Gestaltung dienen sollen.

Bau soll 2020 oder 2021 realisiert werden

Wann kann es losgehen mit dem Bau des Spielplatzes? Die Antwort von Rathauschef Rapp auf diese Frage bleibt im Ungefähren: "Wenn es gut läuft, wird der Spielplatz 2020 verwirklicht, eventuell aber auch erst 2021." Ganz grob kalkuliert die Verwaltung im Ellhofener Rathaus mit rund 50.000 Euro für Planung, Geländemodellierung und für die Spielgeräte.

 


Anja Krezer

Anja Krezer

Autorin

Anja Krezer ist seit 1999 Redakteurin der Heilbronner Stimme. Sie berichtet hauptsächlich aus dem Weinsberger Tal. Außerdem liegt ihr das Thema Bildung/Schulen am Herzen.

Kommentar hinzufügen